Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren

 
   
Foren-ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Frage zu Yangon (Gelesen: 1909 mal)
leto
New Member
Offline
Beiträge: 2
28.02.20 um 11:14:28
 
Hallo Zusammen,

ich plane im März 3,5 Wochen in Burma zu verbringen und beschäftige mich gerade mit der Reiseplanung. Da ich von Bangkok nach Yangon fliege, stellt sich für mich als erstes die Frage, wie lange ich in Yangon bleiben soll. Bisher habe ich drei ganze Tage eingeplant. Reicht das für einen ersten und dennoch ganz guten Eindruck? Gibt es evtl. Ausflugsziele, die als Tagesausflug gut von Yangon aus erreichbar sind?

Was haltet ihr für besonders sehens- bzw. erlebenswert, also wohin sollte mich meine Reiseroute unbedingt führen? Je länger ich mich mit diesem Land beschäftige, desto kürzer scheinen dreieinhalb Wochen zu werden...

Vielen Dank schonmal für eure Antworten!
« Zuletzt geändert: 28.02.20 um 13:04:28 von leto »
Nach oben
 
IP gespeichert  
pzinken
Member***
Offline
Beiträge: 262
Antwort #1 - 28.02.20 um 17:45:38
 
Die Prioritäten kannst du denke ich nur selbst setzen... Ich würde auf jeden Fall etwas flexibel bleiben, dann kannst du vor Ort entscheiden, wo es dir gefällt und wie lange du ggf. bleibst.

Der eine hat nach einem Tag die Nase voll von Yangon, andere könnten dort zig Tage verbringen. Ich würde, falls du auch wieder von Yangon abfliegst, eher am Ende noch ein, zwei Tage dort einplanen.

Ansonsten reichen 3,5 Wochen für die "Klassiker" Inle See, Mandalay, Bagan - die "top" Sehenswürdigkeiten. Eventuell noch ein wenig Strand, kommt eben ganz auf deine Vorlieben an. Wenn es untouristischer sein soll, Bago, Golden Rock, Hpa An, Mawlamyine und evtl. weiter in den Süden. Oder Pathein und Ngwe Saung oder Chaungtha Beach.

Ich würde nicht mehr als 4, 5 Orte ansteuern in der Zeit. Reisen ist aufwändig, solange du nicht fliegst.
Nach oben
IP gespeichert  
^tom^
New Member
Offline
Beiträge: 31
Antwort #2 - 29.02.20 um 09:10:52
 
Ja, wie der Vorredner schon sagt....das kommt eher auf dich an.
Für MICH, wären 3 Nächte (das sind nähmlich in der Regel nur 2 Tage) eindeutig zu wenig gewesen.
Ich war 7 Nächte (5+2) in Yangong.....es hätte mehr sein dürfen.
Wer nur touristische Highlits sucht, der kann wohl mit 2 Nächten durchkommen.
Mandalay dann das selbe....brauchte ich viel Zeit und hatte mit (ich meinte) 8 Nächte zu wenig Zeit. Mandalay ist ganz anders und vor allem (aus meiner Sicht) sehr weitläufig und man ist meist auf  private motorisierte Transportmittel angewiesen.
Mit dem Zug reisen, verpasst du nichts. Mit dem Bus je Fahrt einen Tag. Mit dem Flieger je Flug einen halben Tag.
In Bagan, kamen alle Backpacker die mit dem BUS angereist waren jeden Morgen völlig KO an und waren nicht in der Lage den Sonnenaufgang zu erleben...in der Lobby am rumdrücken.
Ich fuhr eine Etappe (Tagfahrt) mit dem BUS.....brauch ich nicht mehr, da kann ich auch fliegen. Die Busfahrt war für mich leider keine Reise, sondern ein Formel 1 rennen mit PitStop in niemansland.
Nach oben
 
IP gespeichert  
leto
New Member
Offline
Beiträge: 2
Antwort #3 - 29.02.20 um 11:14:19
 
Prima, vielen Dank für eure Antworten! Damit kann ich auf jeden Fall etwas anfangen. Vermutlich werde ich dann noch zwei Tage länger in Yangon verbringen...
Nach oben
 
IP gespeichert  
minglabamike
Member*
Offline
Beiträge: 80
Antwort #4 - 29.02.20 um 16:45:07
 
Ich bin ebenfalls der Ansicht die zur Verfügung stehende Zeit nicht zu voll zu stopfen und eher ein weiteres Mal nach Myanmar zu fliegen(machst Du sowieso wenn Du das erste Mal hinfliegst).Ich fliege am 02.04.20 zum 14.Mal nach Myanmar,Yangon finde ich immer interessant,rund um die Sule Pagode befinden sich viele einfache,günstige GH.Eine längere Busfahrt würde ich auch nicht empfehlen(ausser vielleicht eine Verbindung über Nacht).Ich bin mal von Pathein nach Ngapali gefahren-nie wieder ! 4.00 Uhr bis 23.00 Uhr mit Umsteigen in Ngathaing.Der Weg von Yangon nach Sittwe nahm auch kein Ende,dann eher fliegen,ist aber etwas preisintensiv.Die Zugfahrt von Yangon nach Moulmein (10 Stunden)fand ich interessant.Für die Zugstrecke von Dawei über Ye,Bago nach Yangon würde ich eine Übernachtung einplanen.Die beiden Strände westlich von Yangon ,Ngwe Saung oder Chaungtha sind nur mit dem Bus in ca.6 Stunden zu erreichen mit Stop in Pathein.An beiden Stränden gibt es viele GH.Wenn Du weitere Infos haben möchtest dann bitte melden.Mike
Nach oben
 
IP gespeichert  
^tom^
New Member
Offline
Beiträge: 31
Antwort #5 - 29.02.20 um 23:14:21
 
zum......muss mal tief Luft holen....14 mal.
Wie lange bleibst du denn so jeweils?
Du gehst also für das Wasserfest oder weisst du wo es ein ruhiges Plätzchen gibt?
Nach oben
 
IP gespeichert  
minglabamike
Member*
Offline
Beiträge: 80
Antwort #6 - 01.03.20 um 08:54:59
 
Ich bleibe meistens ca.3 Wochen,diesmal wieder zum Wasserfestival nach Chaungtha.Einen ruhigen Platz wird es zu dieser Zeit nicht geben.
Nach oben
 
IP gespeichert  
ardesign
Member***
Offline
Beiträge: 293
Antwort #7 - 01.03.20 um 13:43:32
 
Alle Vorredner haben völlig recht. Ich fliege ja auch mit meiner burmesischen Frau jedes Jahr nach Myanmar und das hauptsächlich, um dort zu entspannen. Der Aufenthalt in unserem Haus in der Nähe von Dawei und (Tages-)Ausflüge von dort mit dem Motorrad reichen mir dazu völlig aus. Es gibt so viel zu entdecken! Meine Frau muss mir andere Reiseziele, in diesem Jahr Bago und Hpa-An, regelrecht aufzwingen. Wobei ich beide Städte sehr empfehlen möchte. Aber für Power-Tourismus ist Myanmar definitiv das falsche Reiseziel.
Nach oben
 
IP gespeichert  
Seitenindex umschalten Seiten: 1
  « Foren-Übersicht ‹ Forum Nach oben