Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren

   
Foren-ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Hotels Myanmar Juli 2014 (Gelesen: 1420 mal)
MartinRo
New Member
Offline
Beiträge: 12
10.08.14 um 09:54:30
 
Wir waren jetzt im July in Myanmar anbei einige Infos zu den Hotels.

Insgesamt kann man sagen dass in Nyaungshwe (Inle See) in Bagan und eigentlich überall gebaut wird bzw. vorhandene Guesthäuser oder Hotels werden renoviert. Bei dem extremen Anstieg der Touristenzahlen ist hier eine totale Goldgräberstimmung  ausgebrochen. Ist aber auch gut für die Bauarbeiter, die Tageslöhne für gelernte Bauarbeiter/Handwerker sind laut Myanmar times in den letzten Monaten von 8000 Kyatt auf 10.000 Kyatt (7,5 €) gestiegen.

Jetzt in der Nebensaison will jeder alles fertig bekommen für den Touristenansturm im Herbst und Winter.

Unsere Hotels im einzelnen:

Rangon May Shan Hotel an der Sule Pagode
Wir waren zu dritt mit unsere Tochter (18) und hatten über booking.com ein Dreibettzimmer mit großem Fenster zur Sule Pagode gebucht.
Lage Top in Downtown Rangon, von hier aus kann man zu Fuß super die "Altstadt" erkunden, man kommt super zu Fuß zum Bahnhof und zum Bogyoke Aung San Markt und zum Pansodan Fähranleger für die Überfahrt nach Dala.
DIe Ausstattung ist etwas runtergekommen, es funktioniert aber alles und es gibt täglich neue Handtücher, (ist aber in der Regenzeit auch notwendig da die Handtücher nicht trocknen) das Frühstück ist einfach (da gab es in anderen Hotels deutlich besseres)
Preis 60 €uro für das Dreibettzimmer.

Von Rangon sind wir mit dem Nachtzug nach Kalaw mit Zwischenstopp in Thazi gefahren.
Tickets gibts an einem Schalter hinter dem Bahnhof, super netter völlig unproblematischer Service, wie eigentlich überall in Myanmar.
Der Schlafwagen Rangon-Thazi (12 Std) kostet 8,50 € pro Person, man spart dann also auch eine Übernachtung.
Viel schlafen kann man im Zug nicht, die Schienen sind aus den 40er Jahren noch von den Engländern und die Wagen sind auch völlig fertig. Es scheppert und schaukelt die ganze Nacht, ist aber ein echtes Abenteuer  Durchgedreht

In Kalaw waren wir im Nature Land 2, großer 3 Bett Bungalow 45 Euro, das Nature Land 2 (nicht zu verwechseln mit Nature Land 1) liegt ca. 10 Min Fußweg am Weg zur Hnee Pagode.
Nicht ganz zentral aber dafür super ruhig.
Die Bungalows mit 2 oder 3 Betten sind terassenförmig inmitten einer netten Grünanlage angelegt und haben kleine Fenster die leider keine Fliegengitter haben, sodaß man nicht mit offenen Fenster schlafen kann.
Von der Frühstücksterasse hat man einen super Ausblick auf Kalaw und die umliegenden Berge.
Frühstück auch gut, Obstsaft, frische Früchte, Omelett und Toast sowie Kaffee oder Tee.

Von Kalaw sind wir mit dem Taxi nach Nyaungshwe gefahren (30 Euro). Mit dem Fahrer hatten wir vereinbart dass wir uns verschiedene Hotels ansehen wollten was wir dann auch gemacht hatten. In allen Unterkünften gabe es freie Zimmer (Nebensaison).

Am Queen Inn am Fluss wurde leider massiv gebaut, der Baulärm hat uns abgeschreckt, auch unser Taxifahrer hatte seinen Favoriten, war auch nett, Namen leider vergessen, wir sind dann aber bei unserem Favoriten (auch Favorit im Stefan Loose) dem Princess Garden Hotel geblieben.
Dieses war mit Abstand unser bestes und günstigstes Hotel in ganz Myanmar. Wir hatten 2 Doppelzimmer zu je 28 Dollar (ca. 21 Euro).
Die Zimmer waren einfach eingerichtet (Ventilator, Moskitonetz) aber top in Schuss und super sauber. Es gibt noch Bungalows die ein paar Dollar mehr Kosten aber da unsere Tochter nah bei uns wohnen wollte haben wir die 2 nebeneinanderliegenden Standardzimmer genommen. Vor jedem Zimmer gibt es eine Terasse mit Tisch und 2 Korbstühlen, davor ein langer Palmengarten, traumhaft schön.
Der Clou war dann noch der Pool und dass es jeden Tag Nachmittags einen frisch gepressten Fruchtssaft, Mango, Banane oder Wassermelone gab.
Frühstück mit Toast, Ei, Fruchtsaft und frischen Früchten gibt es auf der überdachten Dachterasse des Haupthauses mit Rundumblick auf die Berge.
Vom Preis- Leistungsverhältnis in Nyaungshwe allererste Wahl.
Das Hotel kann auch nicht über booking.com gebucht werden, ist auch eher was für Individulareisende.
Der Besitzer macht sich aber etwas Sorgen um die Zukunft, er sagte vor 3 Jahre wäre sein Hotel noch am Stadtrand gewesen, jetzt wurde überall ringsrum gebaut, die Grundstückspreise steigen massiv und er meinte er wüßte nicht ob er sich noch 5 Jahre halten kann.

Von Nyangshwe sind wir mit dem "Taxi" für 135 Dollar nach Bagan gefahren, mit Mittagspause in Meiktila ca. 7 Stunden.
Auch dort sind wir wieder zur Besichtigung einige Hotels abgefahren.
Da wir mit dem Pool auf den Geschmack gekommen waren wollten wir auch gerne wieder einen haben, besonders weil es in Bagan deutlich wärmer war als in Nyangshwe.
Und Nyaung U sollte es sein dort sind die besten Restaurants an der "Travellermeile" Tyiripyitsaya (4) Road.
Das Oasis Hotel (Favorit im Stefan Loose) war wegen Renovierungs und Erweiterungsarbeiten geschlossen. Das Thante Hotel (Nyaung U) war voll, im Bagan Umbra etwas außerhalb gab es dann für 60 Dollar ein Dreibettzimmer.
Leider wurde hier aber massiv gebaut, man wollte zum Saisonstart einen neuen Pool und einige neue Gebäudekomplexe fertig haben, am (alten) Pool liefen tagsüber die Bauarbeiter/Innen mit Ziegelsteinen und Fliesen auf dem Kopf vorbei, war igendwie blööd, und laut sowieso.

Wir haben uns dann am nächsten Tag vor der Tür Elektro Mopeds geliehen (kosten 5 Euro am Tag) und haben uns weitere Hotels in Nyaung U, Bagan, und Alt-Bagan angesehen.

Wir sind dann in das Zfreeti Hotel umgezogen, das liegt in Nyang U direkt an der Parallelstraße zur Travellermeile, also absolute Pole Position, und hat vor 6 Monaten erst eröffnet.
Doppelzimmer mit Frühstücksbuffet auf der Dachterasse (Western und Asian Food) 38 Euro. Super Pool mit Liegekissen, abends bunt beleuchtet, Fotos unter booking.com.
Nach einem heißen Tag durch die Tempelanlagen war das genau das richtige.

Da die Hotelsucherei doch einiges an Zeit frißt (dafür kann man ja auch individuell entscheiden wie lange man an welchen Ort bleibt) sind wir zum Schluss in Rangon wieder ins May Shan gegangen wo wir uns auch in der Umgebung auskanten und wußten wo man z.B. gut essen kann.


« Zuletzt geändert: 10.08.14 um 16:58:06 von MartinRo »
Nach oben
 
IP gespeichert  
Seitenindex umschalten Seiten: 1
  « Foren-Übersicht ‹ Forum Nach oben