Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren

   
Foren-ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
Seiten: 1 2 
Deutschsprachiger Guide (Gelesen: 3828 mal)
SOA Fan
New Member
Offline
Beiträge: 14
27.02.16 um 18:36:52
 
Wir sind seit einer Woche aus Myanmar zurück. Wir haben eine fantastische 10 tägige Rundreise (Yangon, goldener Felsen, Inle See, Mandalay, Bagan) gemacht und anschließend 10 Tage am Ngapali Beach relaxt. Bei der Planung hatte ich  Unterstützung durch einen burmesichen Guide. Er hat mir tolle Tipps und Anregungen gegeben. Man kann bei ihm aber auch Buchungen (Auto mit Fahrer, Flüge, Hotels, Guides usw.) vornehmen. Ich kann ihn wirklich empfehlen, er spricht ein ausgezeichnetes deutsch und ist sehr kopetent, zuverlässig und sehr preiswert. Wir hatten ihn z.B. als Guide für Yangon einen ganzen Tag lang und wir haben für 4 Personen, insgesamt nur 50 US$ bezahlt. Sein Name lautet:
Thet Oo, email: oo.thet4u (at) gmail.com
Schreibt ihn einfach an und bestellt herzliche Grüße von Conny aus Berlin. Er ist wirklich toll.
« Zuletzt geändert: 28.02.16 um 09:58:03 von Andreas »
Nach oben
 
IP gespeichert  
robinson
Member*
Offline
Beiträge: 95
Antwort #1 - 28.02.16 um 07:31:13
 
Mich würden noch Details deiner Reise interessieren. Wie war es am Inle See, in Bagan?
Was hat dir am besten gefallen?
Wie hat das mit Geld tauschen geklappt.
Was hast du mit Restkohle gemacht?

Wir sind im November dort. (Mandaley, Bagan, Inle See, Goldener Felsen, Yangon)
Nach oben
 
IP gespeichert  
SOA Fan
New Member
Offline
Beiträge: 14
Antwort #2 - 28.02.16 um 12:15:53
 
Inle See und Bagan kann man nicht miteinander vergleichen. Am Inle See haben wir eine ganztägige Bootstour gemacht mit allen Highlights wie Wochenmarkt (allerdings sehr früh, später sind viele Touristen dort), verschiedene Handwerksbetriebe, Kloster, Indein usw. Es war fantastisch. In Bagan waren wir zufällig als Vollmond war, da wurde das Ananda Tempelfest gefeiert, was auch ein Knaller war. Aber auch ansonsten ist Bagan einmalig, es ist toll mit dem Rad durch die Pagodenfelder zu fahren. Ich kann micht nicht entscheiden was mir besser gefallen hat.
Wir haben außer ein paar Euros, die wir nicht brauchten, noch 50,-- US Dollar  für Eintritte mitgenommen, ansonsten haben wir immer mit Visa abgehoben. Es gibt gibt überall ATM's.
Restgeld hatten wir nicht.
Nach oben
 
IP gespeichert  
robinson
Member*
Offline
Beiträge: 95
Antwort #3 - 28.02.16 um 14:11:39
 
Sorry dass ich diesen Thread etwas Zweck entfremde, bin halt neugierig.
Wärt ihr auch ohne Dollars ausgekommen oder hat irgendjemand auf die Bezahlung in Dollar bestanden?
Wo hatten ihr am Inle See eure Unterkunft? Wir haben in Nyaungshwe gebucht.
Wir haben vor nur Euros mitzunehmen.
Nach oben
 
IP gespeichert  
robinson
Member*
Offline
Beiträge: 95
Antwort #4 - 28.02.16 um 16:31:37
 
Ich hab deinem guide mal eine Mail geschrieben. Haben Interesse an einer Führung durch Yangon.
Nach oben
 
IP gespeichert  
robinson
Member*
Offline
Beiträge: 95
Antwort #5 - 29.02.16 um 08:53:54
 
Gestern Abend angefragt, heute schon eine erste Antwort. Er selbst kann nicht, sucht uns aber einen anderen deutschsprachigen guide.
Nach oben
 
IP gespeichert  
tian
New Member
Offline
Beiträge: 46
Antwort #6 - 29.02.16 um 09:08:50
 
robinson schrieb am 28.02.16 um 14:11:39:
Wärt ihr auch ohne Dollars ausgekommen oder hat irgendjemand auf die Bezahlung in Dollar bestanden?


Wurde doch im Forum schon mehrfach beantwortet. Es braucht keine Dollar mehr. Nimm Euro mit und eine Kreditkarte für die Geldautomaten. Niemand wird sich ein Geschäft entgehen lassen nur weil ihr keine Dollar habt.
Nach oben
 
IP gespeichert  
robinson
Member*
Offline
Beiträge: 95
Antwort #7 - 29.02.16 um 11:43:19
 
So deutlich ist das eben noch nicht rüber gekommen. Es hätte ja sein können dass irgendeiner noch auf Dollars besteht.
Unsere Maestro Card haben wir nur für den Notfall dabei.
Wir nehmen Bares mit.
Jetzt bin ich immerhin so weit, dass ich mir keine Dollars besorgen werde.
Nach oben
 
IP gespeichert  
tian
New Member
Offline
Beiträge: 46
Antwort #8 - 29.02.16 um 13:18:02
 
Keine Ahnung ob eine Maestro im Notfall hilft, würde eher eine Kreditkarte mitnehmen.
Nach oben
 
IP gespeichert  
robinson
Member*
Offline
Beiträge: 95
Antwort #9 - 29.02.16 um 17:24:49
 
Ne ne, das ist schon ok so. Wir sind danach noch zwei Wochen in Thailand. Falls uns da die Kohle ausgeht, reicht die Karte. Damit haben wir übrigens auch schon in Vietnam, Nepal, Malaysia und Singapur Kohle vom Konto geholt.

Von Conny würde ich noch gerne wissen wie das mit dem Tagesausflug war. Wie ich von Thet Oo gehört habe, habt ich euch mit verschiedenen öffentlichen Verkehrsmitteln bewegt. War das stressig, habt ihr viel gesehen? Wir überlegen ob wir ihn mit Auto buchen, kostet 50$ mehr.
Nach oben
 
IP gespeichert  
SOA Fan
New Member
Offline
Beiträge: 14
Antwort #10 - 29.02.16 um 17:50:15
 
Wir mussten am Inle See, den Eintritt in Dollar bezahlen, ich weiß nicht wie es in Bagan ist, da hatten wir das Glück nichts zahlen zu müssen, da wir mit dem Auto angekommen sind.
Am Inle See haben wir auch in Nyaung Chwe in einem Gästehaus gewohnt, dem Mingalar Inn. war völlig ok.
Der Tagesausflug in Yangon mit den öffentlichen war für uns der Hammer. Die Ringbahn war ganz nett, hat mich aber nicht umgehauen, da doch schon viele Touristen damit fahren. Aber mit dem Bus muss man einfach mal gefahren sein, ist schon ein kleines Abenteuer. Wenn du es etwas ruhiger liebst würde ich in jedem Fall abraten. Angesehen in Yangon haben wir das Rathaus, die Stadthalle, Sule Pagode, viele Kolonialbauten, Kandawgyi See, ein Studentenviertel in dem wir auch Essen waren Durchgedreht, den 70 m. langen liegenden Buddha, den Bogyoke Aung San Market (früher Scott) und zum Schluß die Shwedagon Pagode. Es war für uns wirklich ein perfekter Tag.
Nach oben
 
IP gespeichert  
robinson
Member*
Offline
Beiträge: 95
Antwort #11 - 02.03.16 um 10:22:01
 
Meine neue Antwort von deinem guide.
Tagesausflug incl  Auto nur für uns beide 100$
Abholen am Hotel 8:00 Uhr bis abends um 18:00 Uhr. Wenn wir bedenken, dass wir in Bagan für eine Stunde Ballonfahrt 300,-€ p.P. ausgeben, werden wir das wohl machen. Ist stressfreier als mit Öffentlichen.
Für die anderen Städte gibt es nur englischsprachige guides für 40$ am Tag ohne Auto.
Man kann aber auch eine Rundreise bei ihm buchen, da wird es dann aber teuer.

Ich werde ihn nooch fragen ob ich in Dollar oder Kyat bezahlen muss.
Nach oben
 
IP gespeichert  
tian
New Member
Offline
Beiträge: 46
Antwort #12 - 02.03.16 um 11:17:38
 
Wenn man natürlich das teuerste Event im Land als Vergleich raussucht, sind natürlich alle anderen Aktivitäten Schnäppchen  Zwinkernd
Nach oben
 
IP gespeichert  
robinson
Member*
Offline
Beiträge: 95
Antwort #13 - 02.03.16 um 17:24:13
 
So war das aber nicht gemeint. Smiley
Der Urlaub wird schweineteuer, da kommt es auf die hundert Euro auch nicht mehr an. Oder sagen wir mal, hinterher ärgert man sich die Platze wenn man es nicht gemacht hat und andere davon erzählen hört. Wir haben beide Varianten durch. Städte allein erkunden oder mit guide. Mit ist man zwar nicht ganz so allein, aber man bekommt Dinge zu sehen auf die man alleine gar nicht kommen würde.
Wir nehmen den guide und werden sicherlich hinterher hier berichten.
Nach oben
 
IP gespeichert  
SOA Fan
New Member
Offline
Beiträge: 14
Antwort #14 - 02.03.16 um 18:27:54
 
Da kann ich dir nur recht  geben. Ohne Guide hätten wir mit Sicherheit nicht soviel gesehen. Vor allem wenn man bedenkt  dass wir nicht so viel Zeit hatten dass wir uns erstmal in ruhe orientieren konnten.
Nach oben
 
IP gespeichert  
Seiten: 1 2 
  « Foren-Übersicht ‹ Forum Nach oben