Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren

   
Foren-ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Wirklich keine/kaum Dollar notwendig? (Gelesen: 3581 mal)
Bobsch
New Member
Offline
Beiträge: 5
08.11.13 um 02:33:29
 
Hallo liebes Forum,

ich bin ganz neu hier im Forum, allerdings nicht neu im Reisen. Mein Freundin und ich befinden uns derzeit auf einer Weltreise seit wenigen Monaten. Für uns Beide geht es in Kürze nach Myanmar. Seit gestern halten wir das Visum in der Hand Smiley Ich habe mich durch verschiedene möglichst aktuelle Beiträge hier gelesen und musste feststellen, dass es wohl immer mehr ATMs an zahlreichen Standorten gibt. Da ich noch die Situation von vor 2 Jahren im Kopf habe (da wollte ich schonmal nach Myanmar), dass man ja bloß mit genug Dollar ins Land reisen soll, begleitet mich irgendwie ein ungutes Gefühl nicht mit ausreichend Dollar für 28 Tage ins Land zu reisen.

Deshalb wollte ich an dieser Stelle einfach nochmal fragen ob jemand aktuelle Infos geben kann, ob es mit VISA (oder Mastercard) problemlos geklappt hat im "ganzen Land" Geld abzuheben. Wieviel Dollar/Euro würdet ihr empfehlen für 2 Personen für 28 Tage trotzdem als Puffer mitzunehmen? Wir hätten jetzt im Moment ca. 400 Dollar und 300 Euro mit, die wir sowieso immer als Bargeldreserven mitführen. Sollten wir uns hier in KL noch mehr Dollar besorgen?


Würde mich über eine schnelle Antwort sehr freuen, da es schon sehr bald nach Myanmar geht Smiley


Grüße aus KL
Boris
Nach oben
 
IP gespeichert  
pendejo
Member*
Offline
Beiträge: 88
Antwort #1 - 08.11.13 um 15:59:01
 
Ich war dieses Jahr zwei Mal in Myanmar und sehe die Dollars nur noch für einen einzigen Zweck als sinnvoll an. Und zwar, dass man damit die Hotels mit möglichst wenigen Scheinen bezahlen kann und nicht Unmengen an Kyat-Noten mit sich führen muss. Vier Nächte sind halt bequemer mit einem 100 Dollar Schein zu bezahlen, als mit einem 1cm dicken Stapel von 100.000 Kyat. Mit 10.000 Kyat Noten ists es noch okay, aber die hatte nicht jede Bank, in der ich war, gerade in kleineren Orten nicht. Fast immer 5000er. Wenn die ATMs alle ausreichend funktionieren entfällt das Problem natürlich gänzlich. Holt man sich halt soviele Kyat wie man gerade braucht. Du kannst zwar fast alles, was Du in Dollars zahlen kannst, auch in Euros bezahlen. Aber dann werden Dollar und Euro gleichgesetzt. Statt 100 Dollar halt 100 Euro.

Sonst gab es nichts, wofür ich zwingen Dollars gebraucht hätte. Ich habe immer überall aus Interesse gefragt, ob Dollars nötig sind, wenn sie ausgerufen wurden.

Ich konnte jedes Hotel in Kyat bezahlen. Auch (Fern-)Busse, Flugtickets, Zugtickets und Guides. Lokale Guides sagten mir sogar alle, dass sie lieber Kyat hätten, als Dollars, weil für sie die Wechselumstände entfallen. Für Essen, Eintritte, Souveniers, etc. brauchst Du eh nur Kyat.
Nach oben
 
IP gespeichert  
Yin
Member**
Offline
Beiträge: 247
Antwort #2 - 08.11.13 um 16:03:16
 
wie ich irgendwo an anderer stelle schon mal schrieb, habe ich bei ankunft in yangon 450,- euro fuer 5 wochen in kyat gewechselt und komme damit als einzelperson wunderbar lang. zahle meist die hotels oder gh. wie gewohnt in $, aber auch schon mal das eine oder andere gh. in kyat. mit diesen atm's oder wie die dinger heissen und von denen hier in fast jedem thread die rede ist hatte ich noch nie und werde auch nie zutun haben. einmal am airport beim changer getauscht langt mir voellig aus fuer meine unternehmungen und ich kam bisher nie in bedraengniss unbedingt nochmals tauschen zu muessen. andere kommen mit dem betrag unter umstaenden nicht aus.

yin
Nach oben
 
IP gespeichert  
Bobsch
New Member
Offline
Beiträge: 5
Antwort #3 - 23.11.13 um 08:05:16
 
Vielen Dank fuer die Infos! Das hilft uns sehr weiter!

Gruesse
Nach oben
 
IP gespeichert  
rebok
New Member
Offline
Beiträge: 1
Antwort #4 - 29.11.13 um 14:48:30
 
Wir befinden uns zur Zeit in Myanmar.
Zumindest auf der klassischen "Touristenstrecke" war es es ohne Schwierigkeiten möglich in Kyat oder US Dollar zu bezahlen.
Das Wechseln von Euro in  größeren touristisch infizierten Städten ist ebenfalls kein Problem (zur Zeit scheint es sogar der  beste Kurs zu sein). Seriöse Stellen rechnen auch den Kyat Kurs in den Dollarkurs um, der ist nämlich nicht 1$ = 1000Kyat ist  sondern  in dem Bereich 1 $ = 940 Kyat oder ähnlicht - wechselt täglich.
Das macht natürlich dann einen Unterschied, wenn man auf Märkten mit Kyat Angaben (in erster Linie) konfrontiert wird.
Persönlci halten wir es eher so, dass wir uns auf Kyat einstellen. Das Land hat seine Währung! Warum soll man hier dauernd mit gebügelten US Dollar bezahlen?
Nach oben
 
IP gespeichert  
Seitenindex umschalten Seiten: 1
  « Foren-Übersicht ‹ Forum Nach oben