Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren

   
Foren-ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Dezember 2012 in Myanmar (Gelesen: 3113 mal)
jakeofyork
New Member
Offline
Beiträge: 9
21.01.13 um 13:10:07
 
Natürlich gibt es auch in Myanmar Highlights, die man von anderen Reisenden empfohlen bekommt. Man pickt sich die raus, die auf der geplanten Route liegen und lässt sich überraschen. Aber was ich bisher vermisse: anscheinend leihen sich nur wenige Touristen Räder. Die sind immer und überall zu bekommen, mit ein bisschen Suche und Einstellen hat man ganz brauchbare Vehikel, wir haben zwischen 2000 und 6000 Kyat pro tag bezahlt. Zum Beispiel Mandalay bei Nacht: Es gibt praktisch keine Strassenbeleuchtung, die Räder haben sowieso kein Licht, die Einheimischen verzichten auf Licht, das ist schon ein Abenteuer für sich. Oder mit dem Fahrrad von Nyaung Shwe nach Osten um den Inle Lake! Ein Besuch in der einzigen Weinkellerei in Myanmar mit einer kleinen Weinprobe morgens, dann weiter bis man zu tief ins Land führenden Kanälen kommt, sich für 5000 Kyat mit den Rädern auf die andere Seite nach Hupin bringen lässt. Dann gemütlich zurück am See entlang. Oder vom Ngapali Strand nach Thandwe. Eine wunderschöne Strecke durch eine leicht hügelige Landschaft. Es müssen nicht immer die großartigen Erlebnisse wie eine Ballonfahrt über Bagan für ca 300 € sein. Uns hat die Fahrt mit dem Rad um und durch das Pagodenfeld auch begeistert! Und unser Tip ist: Wohnen in Nyaung U, allein durch den Markt ist hier sehr viel los, es gibt ein gutes Internet-Cafe, es ist nicht so weitläufig wie Old-Bagan oder New Bagan, es gibt viele Restaurants. Als empfehlenswert finden wir das Aung Mingalar Hotel, direkt gegenüber dem Markt und der Shwezigon-Pagode. Was wir als sehr komisch empfunden haben: in Mandalay hätten wir für 20 $ pro Tag ein Moped ohne Fahrer mieten können, wenn wir einen internationalen Führerschein hätten vorzeigen können. Eigentlich ist Mopedfahren in Myanmar für Touristen grundsätzlich nicht erlaubt, man wird aber von der Polizei nicht angehalten.
« Zuletzt geändert: 21.01.13 um 15:12:03 von jakeofyork »
Nach oben
 
IP gespeichert  
Fidelernesto
New Member
Offline
Beiträge: 14
Antwort #1 - 22.01.13 um 08:12:28
 
Das liest sich sehr gut. Kannst du mir detailliert mitteilen, wo´s die Weinprobe gibt, nach welcher Richtung ( zu den Kanälen)du dann weitergefahren bist und von wo du zurück nach Hupin kamst?

Gruß
Heinz
Nach oben
 
IP gespeichert  
GMaucher
New Member
Offline
Beiträge: 35
Antwort #2 - 29.01.13 um 11:28:54
 
zu der Weinprobe (Beschilderung Red Mountain Estate) kommt man direkt von Nyaung She, mit dem Rad links am See entlang nach ca. 3 km den Berg hoch der Beschilderung folgend abbiegen. Einen Schluck von allen 5 Weinsorten im Angebot kann man für 2000 Kyat probieren. Eine Flasche zu kaufen gibt es natürlich auch für 10000 Kyat.
Nach oben
 
IP gespeichert  
octopus
Member***
Offline
Beiträge: 318
Antwort #3 - 29.01.13 um 14:45:34
 
Zur Weinprobe Red Mountain:
Und sogar ein wenig Käse ist zu bekommen!
Der Berg hoch ist allerdings echt heftig - ich musste absteigen!
Auch eine Tour in die andere Richtung (rechts um den See) kann ich empfehlen z.b. zu den heißen Quellen von Khaung-daing und weiter...

Wir haben überall, wo es ging, Räder ausgeborgt: Bagan, Nyaung She, Ngwe saung und Mrauk U. Die Räder waren  - wie von jakeofyork beschrieben - meist sehr "basic" und in einem nicht sehr guten Zustand. Aber egal - wenn man einen Platten gefahren hatte, fand sich immer jemand, der alles für wenig Geld und in sehr kurzer Zeit reparierte.
Nach oben
 
IP gespeichert  
pendejo
Member*
Offline
Beiträge: 88
Antwort #4 - 31.01.13 um 11:30:33
 
Das mit der Weinprobe ist ein toller Hinweis. Werde im April vor Ort sein und danach Ausschau halten  Cool Danke!
Nach oben
 
IP gespeichert  
Seitenindex umschalten Seiten: 1
  « Foren-Übersicht ‹ Forum Nach oben