Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren

   
Foren-ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
Seiten: 1 2 3 4 5 
Rakhine - Ausnahmezustand (Gelesen: 27595 mal)
schokolade 55
Member***
Offline
Beiträge: 436
Antwort #45 - 18.06.12 um 23:47:58
 
@kweli
Sorry, du hast gar nichts verstanden.
Geh mal in dich und denke über dein Verhalten im Umgang mit anderen hier im Forum nach. Ich habe dich sehr freundlich  Smiley darauf hingewiesen, dass du nicht mit dem Kopf durch die Wand rennen sollst, weil du damit nichts erreichst. Jetzt fägst du an auf mich zu schiessen, obwohl ich dir nur sage, dass du nicht immer im Recht bist. Lies andere Beiträge nicht selektiv, sondern im Kontext. Der wesentlich Unterschied zwischen dir und mir ist wahrscheinlich der: Ich gebe zu von Myanmar keine Ahnung zu haben. Das ist wahrscheinlcih mehr, als du glaubst zu haben. Betrachte mal die Welt aus der Vogelperspektive und nicht mit Sicht des Frosches. Wie gesagt: sehr schade.
Gruss Schokolade


Nach oben
 
IP gespeichert  
kweli
Member***
Offline
Beiträge: 310
Antwort #46 - 18.06.12 um 23:54:52
 
Sorry aber ich habe in dieser kompletten Diskussion nichts über dich geschrieben... Verstehe wirklich nicht was du von mir möchtest. Weißt du nicht das verschiedene Meinungen zu einer Diskussion dazu gehören?

Ich finde es schade das du es scheinbar vorziehst anstelle einer interessanten Diskussion lieber persönliche "Du bist so böse" Aussagen zu treffen. Wie schon gesagt, ich habe in dieser ganzen Diskussion nichts zu dir gesagt, wieso jetzt dieses an den Pranger stellen? Merkst du nicht das dein Vorwurf an mich, dass ich angeblich andere nicht respektiere oder persönlich angreife (oder was auch immer du denken magst) genau auf dich zutrifft? Du bist doch derjenige der hier diese Diskussion um persönliche Dinge begonnen hat...

Deine Aussage zu mir "du bist nicht konstruktiv etc" klingt für mich viel eher nach einer respektlosen Personalisierung der Diskussion als alles was ich bis jetzt geschrieben habe.

Ich bitte dich nur diese Persönlichen Angriffe zu unterlassen und dich aus dieser Diskussion heraus zu halten wenn du keine Meinung zum Thema hast. Wenn dir eine Diskussion zu "brutal" ist dann lese sie doch besser nicht...Oder halte dich wenigstens zurück andere aufzufordern in einem Diskussionsforum nicht zu diskutieren.

So, damit ist diese Gutmenschen Moraldiskussion für mich abgeschlossen.

Vielleicht entwickelt sich ja auch noch mal eine Diskussion zum eigentlichen Thema ...

Zum Beispiel könntest du ja meine Argumente widerlegen, oder es zumindest versuchen? Warum versuchst du das nicht mal? Ist doch sicher "Konstruktiver" als einfach zu sagen das ich unrecht habe und ich mit dem Kopf durch die Wand renne...

Nach oben
 
IP gespeichert  
TotoOnTour
Member*
Offline
Beiträge: 75
Antwort #47 - 19.06.12 um 15:24:06
 
kweli schrieb am 18.06.12 um 23:26:34:
Ich möchte gar nichts erreichen sondern gebe nur meine Erfahrungen bzgl. Rassismus in Myanmar wieder... Das ist, meiner Meinung nach jedenfalls, allemal besser als wage, theoretische Aussagen von sich zu geben.

Außerdem ist das hier ja wohl ein Diskussions-Forum also muss es auch erlaubt sein seine Meinung zu äußern auch wenn die manch einem nicht gefallen mag.

Wieso ist mein Beitrag außerdem nciht konstruktiv? Es ist ja wohl eindeutig konstruktiver persönliche Erfahrungen zu äußern oder handfeste Beispiele für ein bestimmtes Thema zu geben als allgemeingültige Beiträge über Themen zu schreiben von denen man selber zugibt eigentlich doch keine Ahnung zu haben.

Einseitig ist meine Meinung auch nicht, sie entspricht eben nur nicht der Sicht eines Außenstehenden oder eines Touristen. Ich sehe die Dinge aus Sicht der Kachin da die meine zukünftige Familie Kachin ist. Ich im Kachin-State lebe und weil mich deshalb eben dieses Thema eher interessiert als das was in Yangon oder Mandalay passiert.


Da du dich ja scheinbar auf mich beziehst (wage Aussagen, theoretisches Wissen, keine Ahnung..) antworte ich dann noch einmal:
Es ging mir nie darum dich persönlich anzugreifen!
ICH kann DICH nicht einschätzen; trotzdem wird es erlaubt sein zu hinterfragen, was ich jetzt auch noch einmal genau tue, und das auch mit Beispielen:
1) Du schreibst es sei ein Unterschied ob man als Tourist (wie man das auch immer definieren möchte) im Land ist oder als dort lebender Teil der Bevölkerung. Gab so einige weise Leute die einst gesagt haben: Ein Land kennt man am Besten wenn man 7 Wochen dort ist oder mehr als 7 Jahre. Diese (ja ist eine:) Theorie bezieht sich darauf, dass man in dieser Zwischenzeit nunmal durch sein direktes Umfeld geprägt ist, welches selten wechselt. Und da deine zukünftige Familie Kachin ist, wie du schreibst, ist dies nun einmal sicherlich ein "spezielles Umfeld"
2) Du selbst sagst, dass du es aus Sicht der Kachin siehst! Liegt da ev der Hund begraben? Hier wäre dann genau zu untersuchen ob sich der in deinen Augen geäußerte Rassismus gegen dich oder KAchin richtet. Das bedeutet nicht dass ich irgendwas davon gutheiße
3) Nochmals dazu wer im Land lebt, und nocheinmal: Das bezieht sich nicht auf dich! Gerade in Thailand und Kambodscha wie auch auf den Philippinen habe ich massig Europäer kennengelernt die dort seit Jahren leben. In diversen Gesprächen klagten mir Einheimische ihr leid über einen Großteil dieser Europäer! DAvon war nicht EINER rassistisch. Null! Vielmehr die häufigste Frage warum irgendwelche Traveller nach 2 Wochen mehr Ahnung von Kultur, Lebensweise etc haben als eben diese seit Jahren dort lebenden Komiker. Gibt da auch noch krassere Beispiele
4) Rede doch bitte mal Tacheles. Ich glaube nicht, dass der Vorschreiber böswillig "den Nachbarn" unterstellt hat. Du lässt verdammt viel Platz für Interpretation. Redest zwei mal vom Moped nennst aber keine Fakten. Sorry, sieh es als kleinen Scherz: Das ist wie ne gelangweilte Frau bei Facebook mit nem Eintrag a la: Ich könnt ausrasten. Da fragen dann 342 Mädels zurück warum. Eintrag: 343: Da will ich nicht drüber reden.
Sorry, sei mir nicht böse, aber so kommt man nicht weiter
NIchts für ungut
Toto
Nach oben
 
IP gespeichert  
TotoOnTour
Member*
Offline
Beiträge: 75
Antwort #48 - 19.06.12 um 15:33:34
 
kweli schrieb am 18.06.12 um 23:54:52:
Sorry aber ich habe in dieser kompletten Diskussion nichts über dich geschrieben... Verstehe wirklich nicht was du von mir möchtest. Weißt du nicht das verschiedene Meinungen zu einer Diskussion dazu gehören?

Ich finde es schade das du es scheinbar vorziehst anstelle einer interessanten Diskussion lieber persönliche "Du bist so böse" Aussagen zu treffen. Wie schon gesagt, ich habe in dieser ganzen Diskussion nichts zu dir gesagt, wieso jetzt dieses an den Pranger stellen? Merkst du nicht das dein Vorwurf an mich, dass ich angeblich andere nicht respektiere oder persönlich angreife (oder was auch immer du denken magst) genau auf dich zutrifft? Du bist doch derjenige der hier diese Diskussion um persönliche Dinge begonnen hat...

Deine Aussage zu mir "du bist nicht konstruktiv etc" klingt für mich viel eher nach einer respektlosen Personalisierung der Diskussion als alles was ich bis jetzt geschrieben habe.

Ich bitte dich nur diese Persönlichen Angriffe zu unterlassen und dich aus dieser Diskussion heraus zu halten wenn du keine Meinung zum Thema hast. Wenn dir eine Diskussion zu "brutal" ist dann lese sie doch besser nicht...Oder halte dich wenigstens zurück andere aufzufordern in einem Diskussionsforum nicht zu diskutieren.

So, damit ist diese Gutmenschen Moraldiskussion für mich abgeschlossen.

Vielleicht entwickelt sich ja auch noch mal eine Diskussion zum eigentlichen Thema ...

Zum Beispiel könntest du ja meine Argumente widerlegen, oder es zumindest versuchen? Warum versuchst du das nicht mal? Ist doch sicher "Konstruktiver" als einfach zu sagen das ich unrecht habe und ich mit dem Kopf durch die Wand renne...



Die Gutmenschenkeule ist absolut nicht angebracht, denn keiner hat sich hier wie ein "typischer Gutmensch" verhalten. Überhaupt für mich ein Unwort schlechthin. Jeder macht Fehler, ein typischer Gutmensch gesteht solche aber nicht ein, prädigt überall Moral und ist nicht besser. Das hat hier keiner getan!
Mir fällt leider auf (und das darf ich äußern, sagst selbst jeder kann Meinungen vertreten), dass es oft eben du bist der vornehmlich kritisiert. Damit sage ich NICHT, dass deine Kritiken falsch sind. Aber ich würde schon "FAIR"ständnis dafür aufbringen wenn dies Leuten wie Schokolade irgendwann mal auffällt. Guesthäuser, Rassismus, die Regierung, das Militär, Aung San Suu Kyi....
Erwähne doch mal was Positives!  Zwinkernd Smiley
Dein Wissen kann noch so hoch sein, glaube mir, wenn man meist nur das Negative sieht wird man halt ebenfalls eher kritisiert.
Und wenn hier gez nen Prostsmilie wäre würde ich den senden, würde vor Ort durchaus mit dir und welcher Bevölkerungsgruppe auch immer nen Bierchen trinken
Nach oben
 
IP gespeichert  
arfe
Member**
Offline
Beiträge: 134
Antwort #49 - 19.06.12 um 18:27:43
 
kweli schrieb am 18.06.12 um 23:54:52:
Sorry aber ich habe in dieser kompletten Diskussion nichts über dich geschrieben... Verstehe wirklich nicht was du von mir möchtest. Weißt du nicht das verschiedene Meinungen zu einer Diskussion dazu gehören?


Verschiedene Meinungen schon in einer Diskussion, aber wie man es rüber bringt. Die Art und Weise...

Kennst Du das mit dem Sender und Empfänger?
Nach oben
 
IP gespeichert  
schokolade 55
Member***
Offline
Beiträge: 436
Antwort #50 - 19.06.12 um 20:03:27
 
@kweli
ich versuche dir mal zu antworten. du schreibst:
kweli schrieb am 17.06.12 um 18:29:51:
1. So ist es doch mit allen Gebieten von Minderheiten... Egal ob nun Kachin State oder Chin State oder sonst wo... Die Ressourcen werden von der Zentralregierung missbraucht und als dank werden die Minderheiten unterdrückt, erschossen oder vergewaltigt.

2. Die tollen Reformen des Landes sind ja gut und schön aber was bringt es wenn bald Coca Cola und McDonalds in Yangon ist aber die Menschenrechtsverletzungen immer noch genauso weiter gehen?

3. Entweder sind unsere Regierungen blind und dumm oder sie wollen es nicht sehen, die wirklichen Probleme in Myanmar bestehen noch immer und werden auch nicht besser. Wahrscheinlich ist die Verlockung Myanmar als Investitionsziel zu gewinnen einfach größer als das Interesse an Menschenrechten und co.

4. Ein Glück himmelt der Westen Aung San Suu Kyi an... Sie hat ja schon so viel tolles für Myanmar erreicht.  Augenrollen

5. Wo ist Aung San Suu Kyi denn in der Lösung der derzeitigen Probleme im Rakhine State? Hab von ihr dazu noch nichts gehört...

6. Wo ist Aung San Suu Kyi denn in der Lösung des Kachin-Konflikts? Hab von ihr dazu noch nichts gehört...

7. Wenn es den Bamar, der NLD und anderen demokratischen Kräften der Bamar ernst wäre mit Demokratie und co. dann hätten sie vielleicht in ihrem Jubel über Wahlen und co. die Minderheiten nicht ganz vergessen oder?

8. Aber vielleicht ist Aung San Suu Kyi einfach zu beschäftigt damit tolle Reden über Freiheit und Demokratie zu halten. Vielleicht hat sie einfach nicht die Zeit den Bürgerkrieg in Myanmar zu beachten?

9. Ich jedenfalls hab gar keine Hoffnung was eine wirkliche Demokratisierung von Myanmar angeht...

10. Mal eine Frage: Wäre es nicht Aung San Suu Kyi´s Pflicht gewesen jetzt auf ihrer "Europa-Tour" auf die Probleme und Notlage der Kachin hinzuweißen? Sie wird doch nun wissen das die 120.000 Menschen in den Flüchtlingscamps nicht genug Essen, Medikamente, etc. bekommen? Wäre es nicht ihre Pflicht gewesen an das Militär zu appelieren ihre Offensive einzustellen?

Warum tut sie das nicht???


zu 1. Die Ausbeutung der Erde findet (leider) überall auf der Erde statt. Selbst wir in Europa schaffen es nicht, uns einzuschränken und masshaltend mit den Bodenschätzen umzugehen.

Mit welchen Mitteln gegen die Bevölkerung vorgegengen wird, weis ich nicht. aber die Schuld / die Täter werden immer bei den anderen gesucht.

zu 2. ein langsamer Weg, auch mit MD und CC, ist besser, als Chaos unter 136 "Minderheiten"

zu 3. "Unsere" Regierungen sind mit Sicherheit nicht blind. Myanmar ist ein eigenständiger Staat und keiner hat das Recht, sich einzumischen oder einzugreifen. Das Land wurde boykottiert. Eine extremere Massnahme gibt es nicht,... ausser einmarschieren und das will bestimmt keiner.

zu 4. Die Frau ist das Aushängeschild des Landes und aus westlicher Sicht ein Hoffnungsträger. Anhimmeln würde ich das nicht nennen, vielmehr Aufmerksamkeit.

zu 5. es gibt in Myanmar 136 Volksgruppen und somit 136 Probleme. Sprich für fünf Gruppen, dann hast du 131 Gruppen gegen dich.

zu 6. siehe 5.

zu 7. Demokratische Mühlen mahlen langsam und die Zeit wird es bringen

zu 8. Die Frau versucht die Augen der Welt auf Myanmar zu lenken und verhält sich so, dass sie dies weiter machen kann. Wenn sie im Gefängnis sitzt, nützt das keinem. Im übrigen hat sie auch nur ein Leben und wenn sie jetzt versucht zu leben, dann ist das ihr Recht.

zu 9. Die Menschen in Myanmar müssen erstmal lernen, was Demokratie ist. Das hört sich brutal an, ist aber ehrlich gemeint. Das dauert ungefähr 30 Jahre oder noch länger, also ein ewiger Prozess. Eine Demokratie, welcher Art auch immer, überstülpen bringt Bürgerkrieg.

zu 10. Was hinter den Kulissen gesprochen wird, weis keiner und es ist für die Entwicklung in Myanmar auch besser so. Die Erwartungshaltung ist meist größer als das Erreichbare.

Ich habe jetzt versucht, mit meinen einfachen Worten emotionslos  auf einen deiner Beiträge einzugehen und dir meine Meinung zu scheiben. Dir ist das wahrscheinlich zu flach. Habe mir aber wenigsten die Mühe gemacht. Zwinkernd

Gruss Schokolade
Nach oben
 
IP gespeichert  
arfe
Member**
Offline
Beiträge: 134
Antwort #51 - 19.06.12 um 20:20:58
 
@ schokolade 55


Top Beitrag!  Zwinkernd

Sehe ich alles genauso und habe ich hier ähnlich schon mehrmals vorgetragen.
Nach oben
 
IP gespeichert  
kweli
Member***
Offline
Beiträge: 310
Antwort #52 - 20.06.12 um 11:12:03
 
1. So ist es nicht überall auf der Welt. Der Unterschied im Ausbeuten von Ressourcen wo anders und in Myanmar ist der das "Fremde Menschen" anderen Menschen die Ressourcen klauen und dann als Gegenleistung Menschenrechts Verletzungen dafür zurück bekommen. Wo in Europa gibt es das? Man muss die Ausbeutung der Minderheiten eher so sehen wie die Ausbeutung von fremden Ländern im Besatzungszustand. Als die Wehrmacht halb Europa besetzt hat und die besetzten Gebiete ausgebeutet hat würdest du doch auch nicht sagen: das ist überall genau so oder?

Außerdem ist das: Schuld bei anderen suchen nicht zutreffend. Die Bamar besetzten Gebiete der Minderheiten gegen deren Willen. Sie sind Invasoren. Wieder der Vergleich zum Dritten Reich: Keiner wird sich beschwert haben (in der internationalen Gemeinschaft) das die Franzosen die "Schuld bei den Deutschen suchen"


2. Das stimmt wenn du es so sehen willst. Meiner Meinung nach muss aber bevor das Land westlichen Unternehmen zum Fraß vorgewurfen wird erstmal grundlegende Bedingungen geschaffen werden damit die Bevölkerung davon profitieren kann. Im Moment gibt es in Myanmar nicht die Voraussetzung für ein wirtschaftliches Wachstum was der Allgemeinheit zu gute kommt. Was will ich damit sagen: Selbst wenn es einen wirtschaftlichen Aufschwung gibt werden nicht die davon profitieren die es verdient hätten sondern die gleichen die auch in der derzeitigen Lage profitieren (Tay Za und co). Genauso ist es ein Trugschluss anzunehmen das ein Wirtschafsaufschwung die Menschenrechte verbessert. Siehe CHINA

3. Ob ein militärisches Eingreifen sinnvoll wäre ist diskutabel. Leider wird es diese Diskussion nicht geben um den "Gesamtprozess" nicht zu gefährden.

4. Aushängeschild hin oder her... Sie ist zumindest zum Teil ein Produkt des Westens. Was könnte dem Westen besseres passieren als ASSK in der Regierung Myanmars? Objektiv betrachtet ist ASSK nicht das als was sie dargestellt wird.

5. und 6.  Das ist schon sehr flach. ASSK die wegen ihrer Achtung der Menschenrechte so gelobt wird sagt nichts zu schlimmsten Menschenrechtsverletzungen in ihrem eigenen Land. Ob sie sich nun unbeliebt macht oder nicht sie hat die Pflicht sich für Menschenrechte einzusetzen.

7.  Stimmt aber bevor demokratische Mühlen langsam mahlen können müssen sie erstmal anfangen zu mahlen. Im Moment gehen sie in Sachen der Minderheiten rückwärts. Das heißt, es wird immer schlimmer statt besser

8. Als ob die Regierung Myanmar´s ASSK jetzt wieder ins Gefängniss wirft... Das ist lächerlich wenn man mal die Gesamtsituation betrachtet. ASSK kann gerne in Rente gehen wenn sie möchte, mich stört nicht ihrer Person sondern dieser Heldenethos um sie herum. Personenkult bringt selten etwas gutes...

9. Und während sie lernen was Demokratie ist werden die Kachin als Volksgruppe ausgerottet? Ich nehme an das ist dann wohl der Preis der bezahlt werden muss? Etwas GRUNDLEGENDES was du übersiehst ist im übrigen das die 2008 Verfassung auf der der jetzige Reformprozess basiert KEINE Autonomie für Minderheiten vorsieht.

Wie schon gesagt was mich erstaunt ist wie wenig Interesse westliche Betrachter dem Tatbestand Völkermord entgegen bringen. Man sollte meinen das gerade die Deutschen aus der Geschichte gelernt haben aber dem ist wohl leider nicht so. Und ich muss mich dann rechtfertigen waurm ich einen "extremen Standpunkt" vertrete...
Nach oben
 
IP gespeichert  
schokolade 55
Member***
Offline
Beiträge: 436
Antwort #53 - 20.06.12 um 13:31:25
 
kweli schrieb am 20.06.12 um 11:12:03:
Wie schon gesagt was mich erstaunt ist wie wenig Interesse westliche Betrachter dem Tatbestand Völkermord entgegen bringen. Man sollte meinen das gerade die Deutschen aus der Geschichte gelernt haben aber dem ist wohl leider nicht so. Und ich muss mich dann rechtfertigen waurm ich einen "extremen Standpunkt" vertrete...


Nur hierzu:
Welches Interesse soll der westliche Betrachter an Myanmar haben. Interessierst du dich für die Völker in PapuaNeuginea oder die Patagonier. Sicherlich nicht.
Du scheinst nicht zu wissen, was der Tatbestand des Völkermordes ist. So banal ich es sehe, so sind das in MM Kolateralschäden, soweit sie überhaupt vorhanden sind. Ruanda, Armenien, Kambodscha, Deutsches Reich. Da stimme ich mit dir überein. Dass die Deutschenkeule kommt, habe ich fast erwartet, das muss nicht sein und ich kann mit dieser Keule gut leben.

Eine Kernfrage habe ich. Was ist für dich Demokratie in Myanmar. Erkläre mir das Modell mal so, dass es ein fünfjähriger versteht könnte, also ohne Metaphern und Einzelbeispielen.

Nach oben
 
IP gespeichert  
schokolade 55
Member***
Offline
Beiträge: 436
Antwort #54 - 20.06.12 um 14:23:51
 
@kweli: hier der Rest meine Sichtweise

zu 1. Leider ist es überall auf der Welt so. Wenn du schreibst  "es ist nicht so", dann bringe mir bitte fie Fakten, wo es nicht so ist. Die Ebene auf der sich das abspielt , sollte dabei keine Rolle spielen.

Mineralölkonzerne machen das so. Nigeria ist so ein Beispiel dafür, andere gibt es auch noch. In Europa gibt es das östlich der Neisse. Was mir nicht klar ist, wer besetzt eigentlich wen in MM.
In D ist das so, dass die Araber oder die Türken mit ihren tollen Obstgeschäften (in denen ich gerne einkaufe - nur als Klarstellung) sich überall breit machen. Muss ich jetzt was dagegen haben und mich wehren. Oder wie soll ich das verstehen.

Die Wehrmacht hatte halb europa besetzt, um es auszubeuten. Das war das Ziel. Hat aber nicht funktioniert. Heute sind es die USA und bald auch China. Mal sehen, wie lange die durchhalten. die Vorzeichen sind andere, die Ziele sind die gleichen.

zu 2. Wer von wem wie profitiert, weis ich nicht. Jeder einzelne muss sich seine Nische suchen. Das Ergebnis hat meist was mit Erfolg zu tun.

Dass es keine Voraussetzungen für wirtschaftliches Wachstum gäbe, ist völliger Quatsch. Angebot und Nachfrage förden Wachstum. Nachhaltiges Wachstum geht aber nur langsam voran und das wird oft übersehen.

zu 3. Ein militärisches eingreifen!!. Für wen und für was. Ich schicke doch nicht mein Kind in den Tod. Das Problem ist bei solchen Aktionen immer: Rein kommst du immer, aber wie gehts wieder raus? und danach? Völlig abwegig: siehe Vietnam, Irak, Afghanistan, Libanon, Jemen.... wieviele Beispiele noch.

zu 4. kann sein, das ist aber keine Diskussionsgundlage, sondern fast eine Killerphrase.

zu 5 und6.. ich hab doch  geschrieben, dass meine Antworten flach sind. Nur, du hast hier nicht recht. Löse Probleme von 5en, dann hast du 131 Gegner. Das Spiel ist so alt wie die Menschheit denken kann. Denn wenn du einem etwas gibst, nimmst du einen anderen etwas weg.

zu 7. Ich kann das Wort "Minderheiten" kaum noch lesen. Höre dir Wolfgang Ambros an: Ein jeder gehört zu einer Minderheit, einem jedem geht was ab, der stirbt früher,. der andere...(oder so ähnlich). 
Meine Frage dazu ist. Was wäre, wenn diese Minderheit die Mehrheit wäre, wäre es dann besser für die neue Minderheit

zu 8. Vorbilder und Ideale werdem gebraucht. Nur die Träger der Ideale sind auch nur Menschen und wenn der Pöbel dahinterkommt, dann bitte ich um Gnade für das Ideal. Für mich schlägst du in die gleiche Kerbe.

zu 9. Ja, das ist der Preis. Ich übersehe auch nichts. Was hat denn Autonomie mit Demokratie zu tun. Da werden von dir -so glaube ich-  unterschiedliche Dinge verwechselt. Das ist ja das Problem mit den Minderheiten: Macht man ihnen Zugeständnisse, dann wollen sie gleich Autonomie. Wäre das gleiche, wenn die Franken sich von Bayern lossagen wollten oder ernsthaft: Der Blutzoll in Ex-Jugoslawien war hoch und  das sollte für andere eine Lehre sein. Es steht für mich die Frage offen: Wer ist schuld und wer nicht, war war Ursache und was Wirkung.

Wenn du Lust hast, können wir Punkt für Punkt ddurchackern. Du von der Innnenseite und ich von der ahnungslosen Aussenseite Zwinkernd . Das ist nur ein Angebot.
Andere haben sicher auch eine Meinung beizutragen. Je mehr Ansichten kommen, desto runder  kann die Meinungsvielfalt werden.

Gruss Schokolade


« Zuletzt geändert: 20.06.12 um 20:55:37 von schokolade 55 »
Nach oben
 
IP gespeichert  
alex63
Member**
Offline
Beiträge: 172
Antwort #55 - 20.06.12 um 20:55:29
 
7 von schokolade gefällt mir irgendwie, auch wenn ich ambros nicht mögen muss (noch ne minderheit)

--------------> entspannen!















Nach oben
 
IP gespeichert  
schokolade 55
Member***
Offline
Beiträge: 436
Antwort #56 - 20.06.12 um 22:19:42
 
alex63 schrieb am 20.06.12 um 20:55:29:
7 von schokolade gefällt mir irgendwie, auch wenn ich ambros nicht mögen muss (noch ne minderheit)


Nein das ist schon eine Mehrheit, weil die meisten Ambros entweder nicht unbedingt mögen oder nicht (mehr) kennen.

Schade , jetzt habe ich mit so eine große Mühe gegeben und nichts passiert mehr.  weinend  Oder war das zu viel Schockiert/Erstaunt Oder ist jetzt die Entspannungsphase eingetreten unentschlossen

Gruss Schkoklade

Nach oben
 
IP gespeichert  
alex63
Member**
Offline
Beiträge: 172
Antwort #57 - 22.06.12 um 20:41:58
 
Smiley schoko
Nach oben
 
IP gespeichert  
pathfinder
Member**
Offline
Beiträge: 130
Antwort #58 - 22.06.12 um 21:02:55
 
jaja schoko, es sieht so aus als hättest du ihn geschafft...
Nach oben
 
IP gespeichert  
schokolade 55
Member***
Offline
Beiträge: 436
Antwort #59 - 22.06.12 um 23:03:55
 
zu Antwort 7
Das Minderheitenproblem
Hab mir erlaubt, den Ambros herzuholen. Ist aber eine Generationsfrage.
http://www.youtube.com/watch?v=SM8sxm3Rs80
Nach oben
 
IP gespeichert  
Seiten: 1 2 3 4 5 
  « Foren-Übersicht ‹ Forum Nach oben