Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren

   
Foren-ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Chinesen in Myanmar (Gelesen: 2724 mal)
Meo
Member*
Offline
Beiträge: 55
05.05.12 um 16:35:44
 
Die aktuelle ZEIT-Ausgabe vom 3.5.12 bringt unter der Überschrift  "Die Macht von nebenan" einen ausführlichen Bericht über den Einfluss der Chinesen in Myanmar und besonders in Mandalay.
Marlies
Nach oben
 
IP gespeichert  
schokolade 55
Member***
Offline
Beiträge: 436
Antwort #1 - 05.05.12 um 17:39:13
 
Der wirtschaftliche Einfluss aus China in Mandalay ist nicht zu übersehen. Unser Fahrer in Mandalay sagte und, dass das gesamte Viertel um das DiamandShoppingCenter in deren Hand sein soll.
Gruss Schokolade
Nach oben
 
IP gespeichert  
jottka
New Member
Offline
Beiträge: 13
Antwort #2 - 17.05.12 um 17:42:39
 
China war schon viele Jahre die Lebensader von Myanmar.Hauptversorger daneben hauptsächlich Thailand und Singapur,die den Boykott nicht so ernst nahmen.Fast Alles was das Militär brauchte kam von China.Teak,Edelsteine ,Gas etc.geht nach China.Ich habe grosse Anbauflächen von Reis im Delta gesehen.Da waren vor Taifun Nargis (ca 130 000Tote) viele Kleinbauern.Wer hat da jetzt die Hand drauf?
Die Chinesische Umarmung wird vielen langsam zu stürmisch,und man sucht Alternativen.Korea und Indien sind an der neuen Pipeline neben China auch beteiligt.Der Irawaddy Damm in Kachin wird natürlich auch von den Chinesen gebaut.Der angebliche Stopp soll auf dem Papier stehen.
Nach oben
 
IP gespeichert  
arfe
Member**
Offline
Beiträge: 134
Antwort #3 - 17.05.12 um 20:27:52
 
Mit den Chinesen wird man dort immer leben müßen. Die derzeitige aussenpolitische Ausrichtung Myanmars zeigt allerdings, dass man sich nicht auf den großen Nachbarn verlassen will und sich aus der internationalen Isolation befreien will. Ob davon die Bevölkerung profitieren wird, ist allerdings noch schwer zu beantworten. Es hängt viel davon ab wie Aung Suu Kyi von der Exjunta ernstgenommen wird. Und ob deren demokratischen Ausrichtung ein ernsthaftes Signal ist oder nur eine Täuschung für die Welt. Das ist alles im Moment sehr schwierig zu beantworten. Ansonsten Demokratie ist ein langer Prozess und die kommt nicht von heute auf morgen.
Nach oben
 
IP gespeichert  
Armbruester Sepp
New Member
Offline
Beiträge: 5
Antwort #4 - 07.06.12 um 17:22:29
 
Von mir gibt es sogar den passenden Link : http://www.zeit.de/2012/19/China-Birma Zwinkernd
Nach oben
 
IP gespeichert  
Seitenindex umschalten Seiten: 1
  « Foren-Übersicht ‹ Forum Nach oben