Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren

   
Foren-ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
Seiten: 1 2 3 4 5
Kyat und Euro wird bevorzugt! (Gelesen: 28564 mal)
gaggia
New Member
Offline
Beiträge: 3
Antwort #15 - 17.01.12 um 10:52:42
 
Ich bin zunehmend verwirrt und erbitte eine schnelle Antwort... Griesgrämig

am 21.01.12 geht es bei mir los für 3 Wochen.

Meiner durchaus naiven Meinung nach kann man in einem Land ALLES in der Landeswährung zahlen....

Euren Erläuterungen nach scheint das aber nicht so zu sein.
Wie soll ich nun meine Reisekasse für 3 Wochen gestalten (nichts vorgebucht, keine Inlandsflüge kein Guide geplant)


Ich wollte 200€ für Notfälle etc mitnehmen, 600€ um diese in Kyatt zu Tauschen und gegebenenfalls wieder ohne große Verluste zurückzustauschen.

Wie sind die Einschätzungen von denen, die gerade im schönen Myanmar waren?

Viele Grüße,
gaggias
Nach oben
 
IP gespeichert  
kweli
Member***
Offline
Beiträge: 310
Antwort #16 - 17.01.12 um 11:08:24
 
Ganz generell plane es mal so:

Dollar für Hotel, Zug, Flug

Kyats für Essen, Bus, alles andere...

Euro nur für das Kaufen von Kyats (also nur zum Umtausch)

Euro kann man nicht zum zahlen nehmen sondern nur zum Umtausch... Und das zu einem im Verhältnis schlechteren Kurs als Dollar und auch nur in Mandalay und Yangon (vllt noch Bagan und Inle, das weiß ich nicht)

So schwierig isses ja nun nicht oder?
Nach oben
 
IP gespeichert  
gaggia
New Member
Offline
Beiträge: 3
Antwort #17 - 17.01.12 um 11:18:11
 
Danke der schnellen Antwort.

Also würdest du empfehlen aus Deutschland USD mitzunehmen, da es sich trotzdem lohnt, obwohl man hier in Deutschland schon "Verluste" beim tauschen macht?

Wie würdest du die Reisekassse stückeln für 3 Wochen?
300 Dollar mitnehmen, 400€ in Kyatt tauschen?
Nach oben
 
IP gespeichert  
kweli
Member***
Offline
Beiträge: 310
Antwort #18 - 17.01.12 um 11:25:00
 
Du hast da was falsch verstanden....US-Dollar sind zwingend notwendig. Hotels, Züge, Flüge, manche Eintritte, manche andere Sachen die spontan entstehen können (gerade in Notfällen etc)

Ich nehme USD und Euro mit....Euro zum Wechseln in Yangon (auch wenn der Kurs etwas schlechter ist als für Dollar) und dann Dollar weil man ohne Dollar keine Chance hat in Myanmar.

Wieviel du jeweils mitnehmen willst kann ich nicht sagen... Kommt drauf an wieviel du ausgibst. 

Nach oben
 
IP gespeichert  
gaggia
New Member
Offline
Beiträge: 3
Antwort #19 - 17.01.12 um 11:32:07
 
Danke,
ich hatte es falsch formuliert.

300$ mitnehmen und Immer dabei haben
400€ mitnehmen und in Kyatt tauschen

Bitte entschuldige die vielen Fragen, aber es ist unser erster Myanmar-Aufenthalt und ich will betreffend der Geldangelegenheiten meine Mitreisenden nicht falsch informieren.

Diese ganze "Kein-Knick-im-Dollarschein" beizieht sich nur auf die Scheine mit welchen ich tausche.
Bei den Scheinen mit welchen ich Eintritte etc zahle wird da weniger darauf geachtet.

Viele Grüße,
Sven

Nach oben
 
IP gespeichert  
kweli
Member***
Offline
Beiträge: 310
Antwort #20 - 17.01.12 um 11:37:50
 
Nein..Dollar Scheine müssen immer perfeckt sein egal ob Tauschen oder Bezahlen
Nach oben
 
IP gespeichert  
Ronny
New Member
Offline
Beiträge: 46
Antwort #21 - 17.01.12 um 12:53:48
 
Hi Mene,

wir (2 P.) haben inkl.2 Inlandflügen (2x69 $), Eintritten, Busfahrten und Unterkünften (11000 Kyat - 20 $ pro Nacht bezahlt) ca. 500 $ für 18 Tage ausgegeben. Den Rest also Essen, Bus usw. haben wir in Kyat bezahlt. Würde ein größeres Polster in Euro mitnehmen/tauschen, mindestens 700 - 800 €.
Wenn Ihr krank werdet und kein Geld mehr für die Behandlung und Arztbesuch übrig ist, so habt Ihr ein Problem... In Ngwe saung z.B. hätte ein Arztbesuch ca. 70 $ gekostet.

Gruß, Ronny
Nach oben
 
IP gespeichert  
kweli
Member***
Offline
Beiträge: 310
Antwort #22 - 17.01.12 um 13:53:22
 
Ronny schrieb am 17.01.12 um 12:53:48:
Hi Mene,

wir (2 P.) haben inkl.2 Inlandflügen (2x69 $), Eintritten, Busfahrten und Unterkünften (11000 Kyat - 20 $ pro Nacht bezahlt) ca. 500 $ für 18 Tage ausgegeben. Den Rest also Essen, Bus usw. haben wir in Kyat bezahlt. Würde ein größeres Polster in Euro mitnehmen/tauschen, mindestens 700 - 800 €.
Wenn Ihr krank werdet und kein Geld mehr für die Behandlung und Arztbesuch übrig ist, so habt Ihr ein Problem... In Ngwe saung z.B. hätte ein Arztbesuch ca. 70 $ gekostet.

Gruß, Ronny


70$ für was genau? Arztkosten sind generell sehr billig, für 70 Dollar muss da ja schon was großes gewesen sein. Oder war das nen Hotel-Arzt oder sowas? Dann ist es sowieso abzockerei
Nach oben
 
IP gespeichert  
Ronny
New Member
Offline
Beiträge: 46
Antwort #23 - 17.01.12 um 15:43:51
 
Denke es war ein Hotelarzt bzw. einer der dort im Ort am Ngwe saung B. praktiziert. Wenn Du Fieber hast und dies nicht loswirst, Malaria vermutest so ist ein Englischsprachiger Arzt schon von Vorteil, es sei denn Du sprichst die Landessprache Zwinkernd!
Ich denke Krankenhausaufenthalte (in einem guten!) sind auch nicht unbedingt preiswert...

Gruß, Ronny
Nach oben
 
IP gespeichert  
kweli
Member***
Offline
Beiträge: 310
Antwort #24 - 17.01.12 um 16:36:13
 
90% der ordentlichen Ärzte spricht Englisch in Myanmar... Was denkst du in welcher Sprache die Bücher an den Unis in Myanmar sind?

Krankenhausaufenthalt ist sicher nicht billig aber das würde ich auch nicht außerhalb Yangon oder Mandalay machen. Bzw sogar in BKK...

Alltägliche Sachen wie Dengue-Fieber oder selbst Malaria etc ist billig... 70 Dollar ist sehr viel für nen Arzt in Myanmar, jedenfalls wenn es sich um einen normalen handelt und nicht irgendwie Touri Arzt oder sowas 
Nach oben
 
IP gespeichert  
schokolade 55
Member***
Offline
Beiträge: 436
Antwort #25 - 17.01.12 um 20:12:59
 
kweli schrieb am 17.01.12 um 09:03:35:
Was für ein Quatsch hier geschrieben wurde....

Hallo Kwell, ich weiß zwar nicht, welchen Quatsch ich geschreiben habe, fühl mich aber auf den Fuß getreten. Erklär mir mal, was da bei meiner "Geldgeschichte" Quatsch ist. Ich denken nämlich, dass es sinnvoller kaum geht.

@Pringless: Wenn du in RGN angekommen bist (oder später), schreib mal bitte kurz, wie das Umsteigen in Singapur in der knappen Zeit geklappt hat und welche Hürden es gab.

Gruss Schoklade
Nach oben
 
IP gespeichert  
alex63
Member**
Offline
Beiträge: 172
Antwort #26 - 17.01.12 um 20:48:47
 
vielleicht mal so versuchen:
was will ich sehen, wie will ich dort hinkommen, wo will ich übernachten, wo will ich essen?

eintritte für sehenswürdigkeiten: werden gerne in Dollar genommen, meist gehts auch in kyat

wie will ich dort hinkommen:
- flugzeug: dollar cash (oder zuhause vorkaufen), preis abhängig von strecke
- zug: m.E. auch heute noch nur Dollar für Ausländer
- schiffe: m.E. auch nur Dollar, wenn es company Schiffe sind, chartern geht Dollar und Kyat, ggf. auch Euro (eher selten)
- Bus: Kyat
- Auto mit Fahrer: in der Regel Dollar, zunehmend aber auch Kyat
- Nahverkehr öffentlich: Kyat
- Nahverkehr privat (Taxi): zunehmend Kyat, auch Dollar, Euro glaub ich kaum
- zu Fuß: umsonst

Übernachtung:
- very basic: Kyat oder Dollar, manchmal für Ausländer aber auch nur Dollar
- alles darüber: i.d.R. Dollar
- einzelne top end hotels: kreditkarte (meist mit unverhältnigmäßig hoher bearbeitungsgebühr)

Essen: i.d.R. Kyat

Fazit: im moment ist der Euro überwiegendst nur als tauschwährung verwendbar, der US Dollar ist als tauschwährung und für einiges auch als "kaufwährung" verwendbar, der kyat ist als kaufwährung, aber nicht für alles verwendbar  Zwinkernd

ergo:
- Euro ist ok als währung, wenn man Kyat kaufen will (aber nicht überall)
- Dollar ist ok als währung, wenn man Kyat tauschen will (fast überall, aber zu unterschiedlich guten kursen), wenn man fliegen, zug fahren, company schiffe fahren, taxis mit fahrer mieten, hotels bezahlen will etc.
- Kyat sind vor allem für den täglichen bedarf wie essen, trinken, local transport, spenden

also: die mischung machts, wer die mühe scheut von der bank unversehrte Dollars zu bekommen, kann Euro mitnehmen, um sie in Kyats zu tauschen (man ist bei Euros toleranter, wie sie aussehen), aber soll nicht damit rechnen, dass man mit Euros direkt zahlen kann und tipp am rande, um stress zu vermeiden: lieber ein paar Dollar (oder Euros) mehr mitnehmen für eventualitäten, man kann sie ja bei der nächsten reise wieder brauchen.....

p.s. alles ohne gewähr, da sich in myanmar im moment einiges ändern kann....
bzgl. bezahlen denke ich aber eher, dass das noch ein wenig dauert und, dass dann der trend zu mehr cash Kyat (statt cash Dollar) und mehr Kreditkarte (statt cash) und weniger Dollar geht
Nach oben
 
IP gespeichert  
kweli
Member***
Offline
Beiträge: 310
Antwort #27 - 17.01.12 um 21:43:41
 
Naja der Titel deines Beitrags ist das Kyat und Euro bevorzugt wird....Realität ist aber das Euro bis auf Yangon und Mandalay gar nicht genommen wird. Von daher ist das Quatsch....

Auch vergisst du in deinem Beitrag zu sagen das man zwingend Dollar braucht....
Nach oben
 
IP gespeichert  
mene
New Member
Offline
Beiträge: 5
Antwort #28 - 18.01.12 um 09:56:56
 
Danke für die Infos!  Smiley

Ronny schrieb am 17.01.12 um 12:53:48:
Hi Mene,

wir (2 P.) haben inkl.2 Inlandflügen (2x69 $), Eintritten, Busfahrten und Unterkünften (11000 Kyat - 20 $ pro Nacht bezahlt) ca. 500 $ für 18 Tage ausgegeben. Den Rest also Essen, Bus usw. haben wir in Kyat bezahlt. Würde ein größeres Polster in Euro mitnehmen/tauschen, mindestens 700 - 800 €.
Wenn Ihr krank werdet und kein Geld mehr für die Behandlung und Arztbesuch übrig ist, so habt Ihr ein Problem... In Ngwe saung z.B. hätte ein Arztbesuch ca. 70 $ gekostet.

Gruß, Ronny

Nach oben
 
IP gespeichert  
Ronny
New Member
Offline
Beiträge: 46
Antwort #29 - 18.01.12 um 10:42:06
 
@ Kweli...
danke für die Info, das 90 % der Ärzte gut Englisch sprechen, mag sein, dass die 70$ für die Behandlung zu hoch ausgefallen sind...
Aber ist doch klar, dass man in ein Krankenhaus nach Yangon oder Mandalay geht wenn man schwerer erkrankt ist...
Degue und Malaria sind sicher keine leichten Krankheiten...

Wenn es Dir um die Mehrkosten für die ärztliche Behandlung der erwähnten Urlauber, die ich in Myanmar traf angeht, so werden diese eh von der Auslandskrankenversicherung (im Normalfall) zum größten Teil übernommen. Ich denke mal, dass Niemand ohne Auslandskrankenversicherung nach Asien reisen wird, gell Zwinkernd!
Wenn man krank ist und tagelang Fieber hart, so hat man sicher nicht die Zeit Preisvergleiche zwischen den Ärzten anzustellen Zwinkernd...

Gruß, Ronny
Nach oben
 
IP gespeichert  
Seiten: 1 2 3 4 5
  « Foren-Übersicht ‹ Forum Nach oben