Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren

   
Foren-ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
Seitenindex umschalten Seiten: 1
meine myanmar fotos in der fotocommunity (Gelesen: 6196 mal)
magnus
New Member
Offline
Beiträge: 14
02.08.11 um 07:51:10
 
wir sind vergangenes wochenende zurückgekommen von unserer reise in eines der aufregendsten und speziellsten länder dieser erde.
habe die ersten 30 fotos nun auch die fotocommunity gestellt.

http://www.fotocommunity.de/pc/pc/mypics/1639709/display/25383960
einfach aufs bild klicken, dann kommt automatisch das nächste.
lg

Nach oben
 
IP gespeichert  
Sydney_G
Member*
Offline
Beiträge: 61
Antwort #1 - 06.08.11 um 16:15:12
 
Sehr schöne Bilder, wirklich, Smiley wenn auch schon fast zuviel um sie alle anzuschauen. Zwinkernd Darf ich fragen welche Ausrüstung du nutzt ?
Nach oben
 
IP gespeichert  
magnus
New Member
Offline
Beiträge: 14
Antwort #2 - 09.08.11 um 08:18:14
 
Sydney_G schrieb am 06.08.11 um 16:15:12:
Sehr schöne Bilder, wirklich, Smiley wenn auch schon fast zuviel um sie alle anzuschauen. Zwinkernd Darf ich fragen welche Ausrüstung du nutzt ?



kamera sony 33 alpha, objektiv tanmron 18-270 mm
Nach oben
 
IP gespeichert  
buecherwurm88
New Member
Offline
Beiträge: 25
Antwort #3 - 16.08.11 um 23:13:09
 
[quote Darf ich fragen welche Ausrüstung du nutzt ? [/quote]

Sehr schöne Fotos. Aber diese sind nicht durch eine teure Ausrüstung ( nicht abwertend gemeint !! ) , sondern durch den Menschen, der hinter der Linse stand, entstanden.

GrüßeJürgen
Nach oben
 
IP gespeichert  
magnus
New Member
Offline
Beiträge: 14
Antwort #4 - 17.08.11 um 07:34:54
 
buecherwurm88 schrieb am 16.08.11 um 23:13:09:
[quote Darf ich fragen welche Ausrüstung du nutzt ?


Sehr schöne Fotos. Aber diese sind nicht durch eine teure Ausrüstung ( nicht abwertend gemeint !! ) , sondern durch den Menschen, der hinter der Linse stand, entstanden.

GrüßeJürgen [/quote]


danke jürgen,
dein kommentar freut mich sehr, wobei ich anmerken muß, dass ich noch ein richtiger anfänger in sachen fotografie bin, fotografiere erst seit einem jahr so richtig
lg
christian
Nach oben
 
IP gespeichert  
kweli
Member***
Offline
Beiträge: 310
Antwort #5 - 26.08.11 um 09:38:25
 
Wirklich tolle Bilder ! Smiley
Nach oben
 
IP gespeichert  
bestof
New Member
Offline
Beiträge: 2
Antwort #6 - 30.08.11 um 20:56:35
 
kweli schrieb am 26.08.11 um 09:38:25:
Wirklich tolle Bilder ! Smiley


Einfach nur genial  Cool
Nach oben
 
IP gespeichert  
alex63
Member**
Offline
Beiträge: 172
Antwort #7 - 30.08.11 um 22:17:41
 
signed!
Nach oben
 
IP gespeichert  
magnus
New Member
Offline
Beiträge: 14
Antwort #8 - 31.08.11 um 08:20:36
 
kweli schrieb am 26.08.11 um 09:38:25:
Wirklich tolle Bilder ! Smiley



danke !
Zwinkernd
Nach oben
 
IP gespeichert  
HaPeRieger
Member***
Offline
Beiträge: 265
Antwort #9 - 18.09.11 um 10:05:35
 
Hallo Magnus,

Fotos aus Myanmar sind schon immer ein Genuss. Insofern sehe ich mir auch immer gerne an, wie andere Fotografen das Land entdeckt haben. Ich versuch mein Feedback mal etwas ausführlicher Zwinkernd:

Sehr gut bei Deinen Bildern gefällt:
- Dein Blick für das Motiv und wie Du eher wichtige von eher unwichtigen Bildelementen unterscheiden kannst
- Die Bildkomposition an sich, mal klassisch, mal symmetrisch
- Die sehr unterschiedlichen Motive, die keine Langeweile aufkommen lassen.
- Die Bilder sind insgesamt relativ duster und das passt sehr gut zur Grundstimmung in dem Land und schaft eine einheitliche Anmutung in der Serie.

Was man für Oberklasse-Bilder evtl. noch verbessern könnte Smiley.
- Superzoom á la 18-270 mm sind natürlich immer ein Kompromiss. Einerseits leicht und kompakt und gut zu gebrauchen auf Reisen, andererseits problematisch bzgl. der Bildqualität. Etwa die Hälfte der gezeigten Bilder leiden an dem underirdisch schlechten Bokeh (= Anmutung im defokussierten Bereich) des Objektivs. Das ist wirklich sehr schade. Auch die CA (chromatische Aberration) ist selbst auf den verkleinerten Bildern noch zu sehen (siehe Bild U-Bein Brücke, Frau mit Baum, ganz links lila Farbsaum am Baum) und dass nicht einmal bei voll ausgereiztem Kontrast.
- Ich vermute, Du hast ziemlich viel Automatikfunktionen verwendet. Die Kombination aus Blende, Zeit und ISO erscheint mir manchmal etwas willkürlich. Durch gezieltes Verwendung der Zeitautomatik bei derart statischen Motiven kannst Du sehr viel krativer mit der Blende und der Schärfentiefe arbeiten.
- Bei den meisten Fotos ist in den hellen, homogenen Flächen ein gewisse störende Unruhe zu sehen. Ob das nun am Bokeh, dem Luminanzrauschen oder an einer agressiven Nachbearbeitung liegt, ist schwer zu sagen.
- Wenn Du einen Aufhellblitz verwendest (was Du sehr dezent tust), dann hast Du quasi eine Doppelbelichtung bestehend aus Blitz und Umgebungslicht. Bei langen Belichtungszeiten  und großen Blenden kann dies zu Doppelkonturen führen, wenn sich ein Motivteil bewegt (siehe Mopedfahrer in der Pyin Oo Lwin Strassenszene).
- Sobald Himmel im Spiel ist, hat Deine Kamera ein Problem mit der Motivdynamik. Hier würde ggf. eine dezente Anhebung der Schatten und Verwendung eines niedrigen ISO Werts helfen.

Nachdem die positiven Punkte eher dem Fotografen zugeschrieben werden und die (ausführlicher beschriebenen) Verbesserungspotenziale eher der Ausrüstung, bist Du IMO auf einen sehr guten Weg. Da Du gerne Portraits fotografierst und dabei mit dem Schärfe-Unschärfebereich arbeitest, würde ich mir an Deiner Stelle mal überlegen ob vielleicht eine lichtstarke Festbrennweite (z. B. 85/1,4 oder 105/2,8) nicht eine Bereicherung für Deiner Fotografie wäre.

Ciao
HaPe
Nach oben
 
IP gespeichert  
magnus
New Member
Offline
Beiträge: 14
Antwort #10 - 19.09.11 um 08:13:17
 
HaPeRieger schrieb am 18.09.11 um 10:05:35:
Hallo Magnus,

Fotos aus Myanmar sind schon immer ein Genuss. Insofern sehe ich mir auch immer gerne an, wie andere Fotografen das Land entdeckt haben. Ich versuch mein Feedback mal etwas ausführlicher Zwinkernd:

Sehr gut bei Deinen Bildern gefällt:
- Dein Blick für das Motiv und wie Du eher wichtige von eher unwichtigen Bildelementen unterscheiden kannst
- Die Bildkomposition an sich, mal klassisch, mal symmetrisch
- Die sehr unterschiedlichen Motive, die keine Langeweile aufkommen lassen.
- Die Bilder sind insgesamt relativ duster und das passt sehr gut zur Grundstimmung in dem Land und schaft eine einheitliche Anmutung in der Serie.

Was man für Oberklasse-Bilder evtl. noch verbessern könnte Smiley.
- Superzoom á la 18-270 mm sind natürlich immer ein Kompromiss. Einerseits leicht und kompakt und gut zu gebrauchen auf Reisen, andererseits problematisch bzgl. der Bildqualität. Etwa die Hälfte der gezeigten Bilder leiden an dem underirdisch schlechten Bokeh (= Anmutung im defokussierten Bereich) des Objektivs. Das ist wirklich sehr schade. Auch die CA (chromatische Aberration) ist selbst auf den verkleinerten Bildern noch zu sehen (siehe Bild U-Bein Brücke, Frau mit Baum, ganz links lila Farbsaum am Baum) und dass nicht einmal bei voll ausgereiztem Kontrast.
- Ich vermute, Du hast ziemlich viel Automatikfunktionen verwendet. Die Kombination aus Blende, Zeit und ISO erscheint mir manchmal etwas willkürlich. Durch gezieltes Verwendung der Zeitautomatik bei derart statischen Motiven kannst Du sehr viel krativer mit der Blende und der Schärfentiefe arbeiten.
- Bei den meisten Fotos ist in den hellen, homogenen Flächen ein gewisse störende Unruhe zu sehen. Ob das nun am Bokeh, dem Luminanzrauschen oder an einer agressiven Nachbearbeitung liegt, ist schwer zu sagen.
- Wenn Du einen Aufhellblitz verwendest (was Du sehr dezent tust), dann hast Du quasi eine Doppelbelichtung bestehend aus Blitz und Umgebungslicht. Bei langen Belichtungszeiten  und großen Blenden kann dies zu Doppelkonturen führen, wenn sich ein Motivteil bewegt (siehe Mopedfahrer in der Pyin Oo Lwin Strassenszene).
- Sobald Himmel im Spiel ist, hat Deine Kamera ein Problem mit der Motivdynamik. Hier würde ggf. eine dezente Anhebung der Schatten und Verwendung eines niedrigen ISO Werts helfen.

Nachdem die positiven Punkte eher dem Fotografen zugeschrieben werden und die (ausführlicher beschriebenen) Verbesserungspotenziale eher der Ausrüstung, bist Du IMO auf einen sehr guten Weg. Da Du gerne Portraits fotografierst und dabei mit dem Schärfe-Unschärfebereich arbeitest, würde ich mir an Deiner Stelle mal überlegen ob vielleicht eine lichtstarke Festbrennweite (z. B. 85/1,4 oder 105/2,8) nicht eine Bereicherung für Deiner Fotografie wäre.

Ciao
HaPe


danke hape für deine worte, kritik und ratschläge....
als anfänger ist es immer gut, wenn ein "alter hase" sich einem annimmt und ihn in die richtigen bahnen lenkt !
ich werde deine kritikpunkte berücksichtigen .
lg
magnus
Nach oben
 
IP gespeichert  
Seitenindex umschalten Seiten: 1
  « Foren-Übersicht ‹ Forum Nach oben