Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren

   
Foren-ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Reisebericht mit besten tipps dez.2010 (Gelesen: 5936 mal)
armstorfer
New Member
Offline
Beiträge: 13
11.06.11 um 14:59:02
 
wir sind ein pärchen mitte 50 und etwas street-smart und reise-erfahren schon seit 20 jahren in so-asien ab-und-zu unterwegs

Yangon - tolles essen mit klasse kolonialem ambiente im
              <monsoon>, ein erlebnis, in der nähe vom strand hotel
           -  sehr gutes essen im <golden duck> mit schönem garten
              im park gegenüber südlich der <shwedagon pagode>
          -  entspannender pool im 5.stock des traders hotel, auch
             wenn man dort nicht wohnt <just try it> und es geht auch
             ohne $
          -  New Aye Yar Hotel - nicht zu empfehlen! ziemlich versifft
             und auf den Ausblick kann man auch verzichten
Bagan - <Kaday Aung Hotel> in Neu-Bagan, sehr schöne preiswerte
             Bundalows mit klasse Pool, gut nach einer verschwitzten
             Radtour, das Wohnen dort ist gut, das Essen mittelprächtig
             und zu teuer - das bekommt man woanders besser - die
             pagoden sollte man unbedingt zu Fuß und mit dem Rad
             erkunden..........
          -  das beste Restaurant ist das <The Beach Bagan> in
             Nyaung U, etwas teurer aber klasse,
          - das <Riverview, <Si Thu> und <Sunset Garden> in New
            Bagan sind auch gut aber wir waren meist die einzigen gäste
            und dann ist´s ziemlich einsam
          - der pool im <Bagan Thande> ist auch nicht schlecht, so als
            break bei der pagoden-tour, tipp: wenn man ein bier bestellt
            sagt man einfach, man zahlt cash dann muss man keine
            zimmernummer nennen
          - der bootstripp zum Kyaukgu Umin Tempel ist ganz schön,
             der tempel selbst zum vergessen, also das ganze ist kein   
             must
Mandalay - ein must ist die brücke <u bein> und unbedingt kurz vor
                 sonnenuntergang und einen weg zu fuss laufen und
                 zurück mit dem boot (es gibt genügend die man anheuern
                 kann) dann kann man erst die ganze schönheit erfassen
              - hotel >mandalay city> ist klasse, zentral, ruhig+grün (was
                in dieser extrem lauten stadt wichtig ist) und für die
                leistung sehr preiswert
              - sun set auf dem mandalay hill ist es wert
Mandalay-Kalaw - mit dem Sammeltaxi 70 $ (für beide) aber sehr
                          schöne Fahrt ca. 7 h mit pausen
Kalaw-Shwenyaung mit dem Zug ca. 3 h, schöne gemütliche fahrt für
                             3$, empfehlenswert da schöne szenerie und auch
                             nicht all zu lang (man schaukelt mit ca. 30km/h
                             durch die gegend und sollte nicht auf die
                             toilette müssen)
Lake Inle - siehe empfehlung <princess garden hotel> unter hotels
                etc.
              - im <Inle Princess Resort> kann man toll sein sunset
                bier geniesen, wenn man sich am ende der bootstour auf
                dem see dort hinfahren lässt und dann durch den kanal
                nach Nyaungshwe
              - der ausflug nach <kakku> ist sehr lohnenswert - schöne
                landschaft, nette leute und klasse platz
Ngwe Saung Beach - Shwe Hin Tha Hotel 15 - 25 $ pro bungalow,
                               wobei die Bamboo-Huts mit Bad nur 15$
                               kosteten und schöner sind (haben den flair
                               von etwas besseren huts der 90er jahre in
                               thailand ) als die teureren gemauerten, in dem
                               resort traf sich alles, was nicht vereinsamen
                               wollte in den anderen teuren resorts, mr.
                               tom tom email: tom.tunlin@gmail.com
                               tel.:09-5200618 hilft bei der reservierung und
                               transport von rangoon oder pathein zum strand,
                               es gab einen bus täglich um 6:30 h von
                               yangoon-ngwe saung beach ca. 4,5 h und auch
                               zurück, das elefanten-camp kann man sich
                               sparen.
« Zuletzt geändert: 12.06.11 um 12:05:26 von armstorfer »
Nach oben
 
IP gespeichert  
Travelgirl
New Member
Offline
Beiträge: 43
Antwort #1 - 11.06.11 um 15:44:39
 
Klasse, vielen Dank für diese Empfehlungen!

Ich wollte gerne noch fragen, mit welcher Währung man vor Ort am besten zahlen kann (muss)? Z.B. in den Hotels? Kann man dort mit Euro, Dollar oder immer nur mit Kyat zahlen? Mit wieviel Budget sollte man ungefähr pro Tag für tägliche Ausgaben (Essen, Trinken, Ausflüge etc.) rechnen (ohne Hotelkosten)? Ich war noch die in Myanmar, deswegen geht es nur um eine ungefähre Vorstellung für die Kosten...
Und wie waren die Temperaturen zu der Zeit im Durchschnitt?

Liebe Grüße und vielen Dank! Smiley
Nach oben
 
IP gespeichert  
armstorfer
New Member
Offline
Beiträge: 13
Antwort #2 - 12.06.11 um 12:02:06
 
die temperaturen sind sehr angenehm im dezember.trocken und kühl, d.h. wie bei uns im hochsommer so 27 - 30 °
essen und trinken sind sehr billig da kommt man leicht mit 5000 kyat also 5 € aus, ausser man leistet sich was besonderes wie das <the beach bagan> dort kostet es aber immer noch nur ein drittel wie bei uns
bier ist teuer 0,66 l zw. 2 und 4 $, d.h. wir haben meist merh vertrunken als gegessen,
die ausflüge da kann man wenig dazu sagen, kommt darauf an wohin aber so ein tuktuk-typ für einen ganzen tag kostet z.b. in mandalay ca. 15 - bis 20.000 kyat/tag.......richtige taxi ist relativ teuer, aber wenn man´s teilt ist´s ok......fliegen ist auch sehr billige z. 35 $ (z.B. bagan-mandalay) und 80 $ (helo -yangon) und unproblematisch, bevor man sich 12 h in den bus quetscht - manchen mögen das! ich hatte das schon vor 30 jahren in sumatra und damit genug lokal-kolorit -
geldwechseln kann man mittlerweile auf der hauptroute (yangon, bagan, mandalay, lake inle, kalaw) ziemlich überall (Euros und Dollar)
auch in den großen hotels etc. das war nie ein problem und jeder weiß wo, man muss nur im hotel oder andere traveller fragen.....
ich würde heute nur noch ein drittel meines bugdets in US-dollar (frisch gebügelt und ohne Falten!) mitnehmen, den rest in euro und dann immer vor ort wechseln  myanmar ist sicher insgesamt so teuer oder bilig wie thailand (ausser dem essen)
insgesamt war unser trip sehr entspannend, wunderschön und problemlos...........es lag aber auch daran, dass wir die ersten 2 nächte in yangon, einige hotels direkt (die dann im internet billiger waren als vor ort!) und einige flüge über eine agentur <columbus travel> in yangon (findet man im internet) vorab gebucht haben
Nach oben
 
IP gespeichert  
Ronny
New Member
Offline
Beiträge: 46
Antwort #3 - 19.07.11 um 14:37:28
 
Hi Armstorfer,

schöner Bericht mit einigen guten Infos.  Smiley
Wie hat es bei Euch mit dem buchen der Flüge über Columbus Travel funktioniert, Bezahlung, Ticketübergabe usw....? Bin momentan noch am überlegen bei Ankunft in Myanmar am gleichen Tag weiter nach Bagan zu fliegen um etwas Zeit zu sparen, müsste daher vorher bereits das Ticket nach Bagan buchen. Damals war es sehr unkompliziert auch vor Ort beim rumreisen Flugtickets zu bekommen. Da wir nun Ende Dezember bis Mitte Januar dort sind also wahrscheinlich doch mehr Touris dort sein werden bin ich doch stark am überlegen die anderen Flüge auch vorher zu buchen. Was denkst Du, wäre es sinnvoll, oder ist es eher ganz easy wie vor 3 1/2 Jahren als ich das letzte Mal dort war?

@ Travelgirl,  im Dezember war es am Inle See tagsüber schön warm aber am Abend und am Morgen wenn Du auf den See fährst brauchst du ein Sweatshirt oder einen leichte Jacke, bin nicht sicher wie die Temperaturen waren aber denke so zwischen 10-12 Grad in der Nacht,

Gruß, Ronny
Nach oben
 
IP gespeichert  
armstorfer
New Member
Offline
Beiträge: 13
Antwort #4 - 19.07.11 um 15:46:12
 
obwohl im dec. angeblich hochsaison ist war davon zumindest 2010 nichts zu spüren, außer bei den flügen z. b. von heho weg war es schwierig da fast einen woche alle ausgebucht waren.........wir haben z.b. die flüge bkk-yangon bei antares resien gebucht einem deutschen veranstalter in hamburg (dort kann man auch die inlandsflüge buchen kosten aber fast in euro soviell wie in dollar in burma selbst, dafür muss man das geld nicht mitschleppen) und die buchung der flüge und auch mancher hotels bzw. auch ballon-flug in bagan (wir konnten aber nicht fliegen, da der general zu hause war und nicht wollte dass man ihm in den garten schaut, wir haben dann das geld wieder zurück bekommen in yangon - kein problem - columbus hat es sogar in´s hotel gebracht wo wir waren)  unproblematisch mit columbus reisen in yangon per email. ob ds mit dem flug am selben tag klappt kann gut sein ist aber auch z.b. mit der reiseagentur abzuklären, jedenfalls muss man dann die buchungen cash in yangon zahlen. insgesamt habe ich die reiserei in myanmar, wenn man ein paar fixpunkte setzt (flüge oder hotel - weil ich das ankommen immer nervig finde wenn ich nicht richtig weiß wo ich hin soll und in der hitze stundenlang ein hotel suchen muss das mir dann nicht gefällt) noch nie so relaxt empfunden wie damals. aber auch für mich war es das erste mal dass ich von zuhause aus einige sachen per email und internet vorgebucht habe, aber das ging sehr gut und war auch  mit etwas glück genau dass was wir uns so vorgestellt haben. wir sind mitte 50 und deshalb nicht mehr so experimentierfreudig wie vielleicht mit mitte 20. damals hatte ich auch meine 15 h busfahrten zw. schlagloch und busdecke allerdings in sumatra. und noch zu mandalay: wir waren da 4 nächte, was eine nacht zu lang war, dafür sollte man lake inle ausgiebig geniesen, das wird sicher in zukunft nehr und mehr ausgebaut tourimäßig - also jetzt noch diese unglaublich stimmung und gegend mitnehmen - und die strecke zw. mandalay, kalaw und lake inle sollte man tagsüber fahren mit sammeltaxi oder so (nicht fliegen und nicht im bus, der nur nachts fährt) wenn man eine tolle landschaft erleben will.
Nach oben
 
IP gespeichert  
Ronny
New Member
Offline
Beiträge: 46
Antwort #5 - 19.07.11 um 16:14:14
 
...ja ja die Busfahrten in Sumatra machen Spaß, bin im September wieder dort, allerdings ohne die ganz langen Busfahrten... Zwinkernd

Vielleicht werd ich es mal mit dem Vorab reservieren einiger Flüge versuchen. Wir haben leider nur  zwei Tage in Singapur und 16 Nächte in Myanmar daher muss es mit den Inlandflügen doch einigermäßen genau klappen und auf 15-20 Stunden Busfahrt haben wir bei der wenigen Zeit die wir haben auch nicht die rechte Lust. Werden wahrscheinlich zeitlich bedingt leider nur Yangon, Bagan, Inle Lake und Ngwe saung machen können. Hätte mir gern noch etwas mehr angeschaut aber für meine Freundin ist es das erste Mal Myanmar...
Gruß, Ronny
Nach oben
 
IP gespeichert  
Seitenindex umschalten Seiten: 1
  « Foren-Übersicht ‹ Forum Nach oben