Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren

   
Foren-ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Das Unternehmen Myanmar Beer (Gelesen: 6022 mal)
silberruecken
New Member
Offline
Beiträge: 24
16.02.11 um 13:16:31
 
Hallo,

was mich mal interessieren würde ist, ob die "Myanmar Beer" Brauerei auch eine Unternehmen ist, was in Regierungsbesitz ist. Ich meine ich habe so viele Leute in Myanmar getroffen, die sehr darauf bedacht waren möglichst wenig Geld direkt in die Hände der Militärjunta zu zahlen (me too) aber beim Myanmar Beer nie halt gemacht haben.
Ich habe die Frage vor Ort nicht klären können, deshalb stelle ich sie mal hier...
viele Grüße...
Nach oben
 
IP gespeichert  
Soulskier76
Member****
Offline
Beiträge: 513
Antwort #1 - 16.02.11 um 15:50:33
 
Myanmar Beer ist ein Joint-Venture bei dem der Staat mit im Spiel ist. Aber Mandalay Beer soll in privater Hand sein, wobei ich nicht weiss wie sehr die private Hand mit den Militärs verbandelt ist..
Ich stand mal vor den Toren der Brauerei und wollte mir das mal anschauen aber eine Brauereiführung gab es leider nicht Smiley
Nach oben
 
IP gespeichert  
arfe
Member**
Offline
Beiträge: 134
Antwort #2 - 17.02.11 um 09:34:41
 

Du wirst grundsätzlich nie ausschliessen können, dass die Militärjunta mitverdient.
Nach oben
 
IP gespeichert  
silberruecken
New Member
Offline
Beiträge: 24
Antwort #3 - 17.02.11 um 10:57:02
 
@arfe:
logo, schon allein wg. der Steuern und so. Hat mich auch nur im Nachhinein mal interessiert, weil ja doch das ein oder andere Myanmar Bier geflossen ist.
Und wenn ich es weiss und kann die Ausgaben an die Junta auf das geringste Maß minimieren dann tu ich das natürlich auch.

Die Alternative wäre ja nur das Land nicht zu besuchen und damit auch die  normale Bevölkerung im Stich zu lassen und von potentiellen Einnahmenquellen (Tourismus) auszuschließen.  Dies würde die Macht der Junta gegenüber dem Volk sicherlich nicht gerade verringern... 
LG
Nach oben
 
IP gespeichert  
mmvo
New Member
Offline
Beiträge: 10
Antwort #4 - 11.04.11 um 20:49:33
 
Hallo

Die Besitzverhältnisse sind mir nicht bekannt. Das Management ist von Singapur.
Leider konnte ich sehen, das mittlerweile die neue Ausrüstung der Brauerei nicht mehr aus Deutschland kommt, sonder aus China. Ist doch toll wie durch ein Embargo der Chinese langsam überall Zutritt bekommt, obwohl deutsche Ware bevorzugt wird, auch trotz des höheren Preises. Natürlich ist die chinesische Anlage eine Kopie eines deutschen Herstellers.
Wo wir gerade beim Embargo sind, bringt es den wirklich etwas? Ist es nicht so dass die Oberschicht sowieso schon ihr Geld im Ausland hat und durch solche Maßnahme nur noch mehr Profit machen kann, da es keine Konkurrenz gibt.
Übrigens hat MBL im November 11 eine Goldmedaille für ihr Bier in Nürnberg bekommen.

Bye
Nach oben
 
IP gespeichert  
kweli
Member***
Offline
Beiträge: 310
Antwort #5 - 11.04.11 um 20:55:51
 
Das mit Singapur stimmt...das erklärt nämlich auch die Verbindung zu Tiger Beer
Nach oben
 
IP gespeichert  
enrico-schade
New Member
Offline
Beiträge: 1
Antwort #6 - 19.05.11 um 13:52:23
 
arfe schrieb am 17.02.11 um 09:34:41:
Du wirst grundsätzlich nie ausschliessen können, dass die Militärjunta mitverdient.

Leider hast du damit Recht, die haben überall ihre Finger mit im Spiel, wo man Geld mit machen kann. Jedoch haben sie es durch den internationalen Hintergrund nicht so einfach, wie bei lokalen Unternehmen.
Nach oben
IP gespeichert  
Seitenindex umschalten Seiten: 1
  « Foren-Übersicht ‹ Forum Nach oben