Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren

   
Foren-ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Erste Eindrücke Myanmar Okt. / Nov. 2005 Teil 1 (Gelesen: 3554 mal)
Lucca
New Member
Offline
Beiträge: 14
27.11.05 um 18:05:59
 
Wir sind seit einer Woche wieder in Deutschland - zumindest körperlich anwesend! Unsere 4-wöchige Reise durch Myanmar war einfach traumhaft! Wir haben ganz bewusst erstmal die Standardroute Yangon - Mandalay  (eigentlich noch Monywa) - Bagan - Inle See und dann noch zum Ngapali Beach gewählt, um einen ersten Eindruck zu gewinnen. Besonders am Anfang in den Städten haben wir kaum andere Touristen getroffen, später in Bagan und am Inle See hat es sich ziemlich verteilt. Es war nirgends überlaufen.

Da wir viele Informationen aus diesem Forum nutzen konnten, möchten wir hier kurz unsere Reise schildern, vielleicht ist ja das ein oder andere nützlich für die Urlaubsplanung! Man könnte Seite um Seite füllen, wir haben uns jedoch auf die Basisinfo beschränkt, da man wirklich kaum weiß, wo man anfangen und aufhören soll! Gerne geben wir nähere Auskunft!

Wir sind die meisten Strecken geflogen, da wir uns den Stress mit Bahn und Bus ersparen wollten. Die Tickets haben wir bei Fascinating Land Travels in Yangon vorab gebucht - hat prima geklappt! Der deutsche Inhaber Michael Pfeiffer ist sehr nett und hilfsbereit und gibt einem viele nützliche Tipps mit auf dem Weg!

Yangon
Hier haben wir im Beautyland II gewohnt, der kostenlose Flughafentransfer hat geklappt, das Doppelzimmer für 25,-- $ ist jedoch überteuert. Aber die Lage ist ganz gut, da man in der Nähe des Bogyoke-Markt ist, wo wir gleich Geld gewechselt haben, zum Kurs von 1 $ = 1250 Kyat. Insgesamt haben wir 400,-- $ getauscht, die wir aber nicht ganz gebraucht haben.

Wir waren natürlich in der Shwedagon-Pagode, wirklich beeindruckend!
Am nächsten Tag haben wir die 3-stündige Zugfahrt mit der Circle-Line gemacht, hat uns gut gefallen, da man auch Yangons Vororte zu sehen bekommt.

Mandalay
Die Taxifahrt vom Flughafen ins Zentrum kostet ca. 10 $ und lässt sich kaum verhandeln. Die angeblichen Transferbusse der Airlines gibt es anscheinend doch nicht?
Wir sind im Royal City Hotel abgestiegen, die Zimmer sind schön und geräumig - 20 $. Die Dachterrasse ist ein klasse Aussichtspunkt über die Stadt.

In der Stadt schauten wir uns sämtliche Pagoden an, wir fuhren vor allem mit der Trishaw. Die Preise akzeptierten wir meistens, da die Kerle wirklich hart strampeln müssen!

Restaurants: Vom Lashio Lay waren wir begeistert, ein ähnliches Angebot hat das Pyi Taw Win Ecke 81. / 24-25 Street.
Das Marie-Min in der Nähe des Hotels hat leckere vegetarische Gerichte, vor allem indisch, ist eigentlich nur für Touristen - uns hat es sehr gut geschmeckt!


Umgebung Mandalay:
Für unseren Ausflug in die Umgebung Mandalays haben wir uns ein Taxi gemietet.
Als Fahrer können wir Mr. Hla Win empfehlen, er ist sehr zuverlässig und weiß sehr viel, ohne aber aufdringlich zu sein. Er fährt nicht nur in Mandalay, sondern macht auch Touren über das ganze Land. Email: tmchomdy@mandalay.net.mm / Tel. 02 39997

Mingun: ist unserer Sicht nach schon einen Ausflug wert. Der „größte Ziegelhaufen der Welt“ bietet nach einem kurzen Aufstieg eine tolle Sicht auf den Ayeryarwady und Umgebung. Am Fuß dieser bizarren Pagode werden wir erstmals mit etwas lästigen Souvenierhändlern konfrontiert, ist jedoch weit nicht so nervig wie in anderen Ländern. Jedoch etwas ungewohnt, da wir weder in Yangon noch in Mandalay auf viele Touristen oder Händler gestoßen sind.

Sagaing: die Fahrt mit dem Taxi dorthin ist sehr schön, man hat auch einen schönen Blick auf den Fluss und die Umgebung, vor allem die vielen Hügel mit weißen Pagoden sind ein sehr schöner Anblick.

Inwa: Wir waren nicht so begeistert, was aber vielleicht auch daran lag, dass es sehr heiß war und wir einfach schlapp waren. Man wird mit der Pferdekutsche chauffiert, was äußerst unbequem war, da die Wege sehr schlecht sind. Die Landschaft und die Tempelruinen sind schön.

Amarapura: Wir haben Amarapura als letztes Ziel gewählt und waren so zum Sonnenuntergang an der U-Bein-Brücke - wunderschön! Wir haben uns für 2000 kt ein Boot gemietet, was sich auf jeden Fall gelohnt hat. Dort haben wir viele, viele Fotos geschossen - und sind schon gespannt, wie sie sein werden!

Unseren Ausflug nach Monywa mussten wir leider canceln, da mein Mann auf einmal hohes Fieber hatte. Am nächsten Tag kam dann noch Durchfall dazu, also haben wir 2 Ruhetage eingelegt und sind dann mit dem Expressboot nach Bagan gefahren.

Bagan
Wir hatten das Golden Express Hotel von Mandalay aus gebucht und wurden vom Bootsanleger abgeholt. Das Hotel ist sehr angenehm, das Frühstücksbuffet gut und das Personal sehr hilfsbereit und nett. Auch ist der Standort nicht schlecht, da es zwischen Nyaung-U und Alt-Bagan liegt.

Die Pagodenlandschaft ist wirklich sehr beeindruckend und irgendwie unwirklich! Am ersten Tag sind wir geradelt, am zweiten haben wir uns eine Pferdekutsche gemietet, die uns auch dorthin bringt, wohin es mit den Rädern einfach zu weit gewesen wäre oder aufgrund sandiger/verschlammter Wege nicht weiterging.

In Nyaung U haben wir einen Lehrer kennen gelernt, der zuhause mit seiner Tochter eine private Schule für arme Kinder betreibt. Wir haben die Schule mit ca. 20 Schülern in seinem Privathaus besichtigt und natürlich Stifte und Papier und eine kleine Spende dagelassen. Wer was mitbringen möchte:
Mr. U Sein Thaung,  Basic Education Primary School, Tieke Kone Quarter, Nyaung U. Die Schule befindet sich schräg gegenüber des Pancherri (oder so ähnlich) auf der Bagan - Nyaung U Straße. Der Unterricht findet hauptsächlich gegen Abend statt.

Wir hatten insgesamt 5 Tage für Bagan eingeplant, das hat sich dann aber als etwas zu lange rausgestellt. Leider konnten wir den Flug nicht umbuchen, da alles ausgebucht war. Daraufhin haben wir noch einen Ausflug zum Mount Popa gemacht (22 $). Die Fahrt dorthin ist sehr schön, es geht an vielen Palmwäldern vorbei. Von unten sieht der Felsen beinahe mystisch aus. Den Weg nach oben legt man barfuß zurück und wird von einer Affenherde begleitet, die aber sehr friedlich (zumindest zu Menschen) ist. Der Tempel auf dem Mount Popa ist nicht so spektakulär, die Natfiguren sind jedoch ganz interessant und man hat einen herrlichen Ausblick. Der Ausflug ist kein Muss, uns hat es aber gut gefallen.

... Fortsetzung folgt - Teil 2 -> http://www.myanmar-guide.de/cgi-bin/forum/YaBB.pl?num=1133111282
« Zuletzt geändert: 28.11.05 um 06:29:51 von Andreas »
Nach oben
 
IP gespeichert  
Alex(Guest)
Gast
Antwort #1 - 27.11.05 um 19:29:59
 
Hallo Lucca,

vielen Dank für den ausführlichen Reisebericht. Habe eine Frage zur Umgebung von Mandalay: Wir werden für die Umgebung leider nur einen Tag Zeit haben. Welche Orte würdest du für einen Tagesausflug empfehlen und was kostet das Taxi?

Viele Grüße, Alex
Nach oben
 
IP gespeichert  
Lucca
New Member
Offline
Beiträge: 14
Antwort #2 - 27.11.05 um 22:14:59
 
Hallo Alex,
wir hatten auch nur einen Tag für die Umgebung Mandalays. Wir hatten wie berichtet einen Fahrer, zur Standardroute gehören Amarapura, Sagaing und Inwa. Gegen einen kleinen Aufpreis haben wir noch Mingung dazugenommen. Die ganzte Tour hat ca. 30.000 kt gekostet und war an einem Tag gut zu bewältigen, wir hatten absolut keinen Stress. Am ehesten würde ich Inwa weglassen, vor allem wenn man danach noch Bagan auf dem Programm hat. Auf jeden Fall ist die U-Bein Brücke am schönsten in der Früh oder zum Sonnenuntergang, das kann man mit dem Fahrer ausmachen. Was uns neben den Highlights gut gefallen hat, einfach gemütlich durch die Dörfer zu fahren, ab und zu mal anzuhalten.... evtl. weiß der Fahrer ja auch noch irgendetwas anderes auf der Strecke.

Was ich im Bericht vielleicht vergessen habe: Uns hat Mandalay sehr gut gefallen! Obwohl die Stadt sehr groß ist, hat sie einen Kleinstadt- oder Dorfcharakter und hat teilweise sehr schöne, grüne Strassen.

Viel Spaß, hab eine gute Reise durch das schöne Myanmar!

Liebe Grüße
Lucca
Nach oben
 
IP gespeichert  
PetraV
New Member
Offline
Beiträge: 3
Antwort #3 - 28.11.05 um 13:12:12
 
Hallo Lucca,
du hast geschrieben, daß ihr die gewechselten 400,-- US$ nicht ganz benötigt habt.
Wieviel habt ihr noch zusätzlich in US$ gebraucht, ohne die Flüge. Wir fliegen in 3 Wochen nach Myanmar und es ist immer interessant zu erfahren, mit vieviel Reisekosten man ca. rechnen muß (ohne Flüge).

Ich nehme mal an, daß die 400,-- US$ pro Person sind, oder? Fall ich mich täusche, korrigiere mich bitte.

Vielen Dank für Deine Informationen.

Petra  Durchgedreht

Nach oben
 
IP gespeichert  
Tin_Tin
New Member
Offline
Beiträge: 38
Antwort #4 - 28.11.05 um 15:03:20
 
Hallo Lucca,
es freut mich sehr , dass Euch so gut gefallen hat in Myanmar.
Vielen Dank fuer die gute Zusammenfasung Eurer Erlebnisse und Erfahrungen. Wir fliegen wieder Ende Januar nach Burma, schon viertes mal uebrigens.
Diesmal wollen wir etwas abseits "Touristrecken" bleiben. Zuerst ganz im Norden und dann bei Mt.Victoria.
Was ich Euch fuer naechstes mal empfehlen moechte, ist einfach mit dem Bus oder sogar mit dem ueberfuellten Jeep zu reisen, zB. von Dala Richtung Ayerwady Delta.
Die Menschen in Burma sind die waren Schaetze des Landes und man kann sie nur kennen lernen, wenn man mit ihnen zusammen ist.
Wir haben auf unserer Jeep Route einen Moench, und mit ihm sein Geburtsort ,seine Familie und die Dorfbewohner kennen gelernt. Das sind Erlebnisse, die wir nie vergessen werden.
Geschenke haben wir natuerlich immer dabai und nicht nur fuer Kinder.
Liebe Gruesse
Tin Tin
Nach oben
 
IP gespeichert  
prime
New Member
Offline
Beiträge: 27
Antwort #5 - 28.11.05 um 18:15:33
 
Hi,

vielen Dank für diesen tollen Beitrag. Ich werde ihn in Ruhe durcharbeiten und dann einige Fragen stellen, da ich demnächst auch nach Myanmar reise.

Gruß

prime Zwinkernd
Nach oben
 
IP gespeichert  
saher68
New Member
Offline
Beiträge: 12
Antwort #6 - 28.11.05 um 18:19:26
 
An PetraV:

Ich bin auch seit einer Woche aus Myanmar zurück und hatte vorher keine Vorstellung, wieviel Geld ich benötigen würde, daher hier meine Erfahrung: Ich war pauschal unterwegs, d.h. ich habe weder für Flüge, noch für Hotelübernachtungen oder Taxitransporte vor Ort Geld benötigt. Ich war 2 Wochen unterwegs und brauchte Geld nur für Essen und Trinken, Trinkgelder und Einkäufe. Ich habe 150 USD in Kyat getauscht und auch nahezu vollständig verbraten. Nebenbei habe ich noch 350 USD verbraucht, allerdings habe ich viel, viel eingekauft und war sehr grosszügig mit Trinkgeldern und Spenden. In den 350 USD ist allerdings das Geld für den Ballonflug über Bagan nicht enthalten, das habe ich noch extra bezahlt und diese 275 USD waren jeden einzelnen Dollar wert ! Kann ich nur jedem empfehlen, bei dem es ins Budget passt ! Myanmar ist ein Traum, viel Spass dort !
Nach oben
 
IP gespeichert  
Lucca
New Member
Offline
Beiträge: 14
Antwort #7 - 29.11.05 um 12:33:02
 
Hallo an alle,
danke für Euren positiven feed-backs! Es ist schön, die Erfahrungen mit anderen Myanmar-Begeisterten teilen zu können.

Hallo PetraV:
Die Flüge waren in den 400 $ nicht enthalten, auch die Hotelübernachtungen nicht (da haben wir immer ca. 18 - 25 $ für das Doppelzimmer bezahlt, Ausnahme Ngapali Beach). Dieser Betrag hat für zwei Personen gerreicht, das hat uns auch überrascht, obwohl wir auch regelmäßig Bier zum Abendessen getrunken haben. Fast alle Taxifahrten (z. B. vom Flughafen) konnten wir in kyat bezahlen. Leider haben wir kaum Souveniers mitgebracht, da wir unterwegs oft keine Lust hatten, etwas zu kaufen bzw. wir auf der Suche nach bestimmten Dingen waren, die wir in Mandalay gesehen hatten und dann nie wieder.... Wir wollten dann in Yangon noch shoppen, ist aber ins Wasser gefallen, da mich schon am Strand eine heftige Grippe mit hohem Fieber erwischt hatte und ich dann nicht mehr in der Lage war, mich aus dem Bett zu bewegen... na ja, das nächste Mal!


Hallo Tin Tin,
Wir hoffen auch sehr, nächstes Jahr wieder starten zu können ! Dann werden wir auch eher auf die einheimischen Verkehrsmittel zurückgreifen, um einfach noch mehr mit den Einwohnern zu erleben. Wobei wir auch nah an den Touristenorten viel positives erlebt und gesehen haben und immer wieder auf sehr nette Leute gestoßen sind.

Viel Spaß Euch Glücklichen, Ihr habt alles noch vor Euch!
Bleibt gesund!

Lucca
Nach oben
 
IP gespeichert  
Seitenindex umschalten Seiten: 1
  « Foren-Übersicht ‹ Forum Nach oben