Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren

   
Foren-ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
Seitenindex umschalten Seiten: 1
wieviel geld für vier wochen? (Gelesen: 3346 mal)
don
New Member
Offline
Beiträge: 9
07.04.05 um 11:04:03
 
hej leute,
ich kann mich irgendwie nicht entscheiden wieviele dollars ich nun mitnehme.
vielleicht könnt ihr mir helfen. ich fahre für vier wochen, möchte einfache günstig(st)e unterkünfte nutzen.
was meint ihr?

danke
don
Nach oben
 
IP gespeichert  
pzinken
Member**
Offline
Beiträge: 189
Antwort #1 - 07.04.05 um 11:24:57
 
Hallo Don,

nimm lieber zu viel als zu wenig mit. Wenn du Dollar übrig hast, was soll's. Wenn sie aber weg sind, gibt's keine Nachschubmöglichkeiten.
Ich hatte für 3 Wochen rund 1600 $ dabei, habe aber einiges wieder mit zurück gebracht.

Gute Reise
Peter
Nach oben
IP gespeichert  
gitta1
Gast
Antwort #2 - 07.04.05 um 12:16:48
 
hi don,

den rat von peter kann blind unterschreiben. wir waren auch 3 wochen unterwegs und hatten bis zur letzten woche immer die befuerchtung, uns geht das geld aus. wenn wir das naechste mal nach myanmar reisen werden wir grosszuegiger dollars mitnehmen.
zu der frage wie viel du benoetigen wirst schau einfach im forum nach, hier gibt es viele eintraege wie teuer z.b. die hotels oder taxis waren.
ich wuensch dir einen schoenen urlaub!
gitta
Nach oben
 
IP gespeichert  
vorort
Member***
Offline
Beiträge: 392
Antwort #3 - 07.04.05 um 17:10:09
 
haqllo don,

ich denke mit 1500 usd kommst du einigermassen ueber die runden. du willst es ja einfach haben.
ausserdem kannst du ja noch euros mitnehmen als reserve. die werden auf so einer reise nicht schlecht und zu hause kann man sie ja auch ganz gut gebrauchen, oder?

us dollars bekommst du fast ueberall getauscht, in yangon und mandalay gibts die besten kurse, auf dem lande sieht es da schon etwas schlechter aus mit den kusen.

in yangon uynd mandalay kannst du auch ohne weiteres euros tauschen, falls es knapp werden sollte.

gruss
vorort
Nach oben
 
IP gespeichert  
Jan.M
Gast
Antwort #4 - 07.07.05 um 10:33:49
 
Hallo,

ich habe da eine Frage, 1500$ erscheinen mir für 3 Wochen unheimlich viel. Das sind 70$ pro tag. ist das wirklich nötig?

Jan
Nach oben
 
IP gespeichert  
Jens G.
Gast
Antwort #5 - 07.07.05 um 11:47:58
 
Hallo Jan,

70 USD erscheinen viel. Vielleicht brauchst Du Sie nicht. VIELLEICHT. Die Gasthäuser sind im Vergleich zu Thailand recht teuer, wenn Du nicht gerade das letzte Loch nehmen willst.  Rechne im grossen Durchschnitt mit 10. Einmal fliegen, 60-100 1 Taxi am Tag 30-50, Bahn nicht billig, Schiff nicht billig. Unverschämt teuer sind auch allerhand Eintrittspreise. Da gehen in Yangon und Mandalay schnell mal 20-30 am Tag rüber. Da gibt es Essen, Trinken, Trinkgelder, „Geschenke“... Das summiert sich im laufe der Zeit. Und Du kaufst sicher auch einige Souveniere.
Je nach Reisestil wirst Du wohl nicht so viel brauchen, hättest aber auch keine Reserve.
Außerdem: Ob der Tauschkurs des Dollar zum Euro im nächsten Jahr auch noch so ist?

Gruß
Jens
Nach oben
 
IP gespeichert  
don
New Member
Offline
Beiträge: 9
Antwort #6 - 07.07.05 um 12:29:03
 
hej leute,
ich bin jetzt seit gut vier wochen wieder zurück aus birma. was soll ich sagen: es lohnt sich  Durchgedreht
mit dem geld ist es etwas schwierig. ich (wir) hatten für die vier wochen 1800 $ dabei. wirklich gebraucht haben wir 900 $. unseren reisestil würde ich als durchwachsen bezeichnen. für lange strecken haben wir den flieger genommen (4 mal etwa), für kürzere pick-up oder auch taxi. eine fahrt mit dem schiff von mandalay nach bagan war auch dabei.
bei den unterkünften waren wir am anfang noch sehr sparsam, haben das aber bald zugunsten grüßerer räume mit aircon aufgegeben. wir waren im april da (hot-season) und ohne aircon geht es zu der zeit eigentlich nur in den bergen (kengtung, kalaw).
zudem sollte man wirklich eine ausreichende reserve einplanen für mögliche erkrankungsfälle.
wegen der sicherheit (die große bargeldmenge betreffend) muss man sich keine sorgen machen. das sag ich jetzt einfach mal so, da wir uns überall sehr sicher gefühlt haben. hiervon mache ich allerdings eine ausnahme: das indische viertel in yangon!! hier hat es uns dann auch erwischt. allerdings waren in der brieftasche nur 30 $ und eine kreditkarte. also keine problem.

grüße
don
Nach oben
 
IP gespeichert  
don
New Member
Offline
Beiträge: 9
Antwort #7 - 07.07.05 um 12:30:06
 
kurzer nachtrag um missverständnissen vorzubeugen:
wir hatten 1800 $ pro nase dabei.
don
Nach oben
 
IP gespeichert  
Jens G.
Gast
Antwort #8 - 07.07.05 um 14:36:37
 
Ja Hallo,

was hat Euch denn da erwischt? Unaufmerksamkeit, Diebstahl oder Überfall?

Gruß
Jens
Nach oben
 
IP gespeichert  
Martina
New Member
Offline
Beiträge: 5
Antwort #9 - 07.07.05 um 16:36:24
 
Hallo,

wir waren im November/Dezember zu zweit 3,5 Wochen unterwegs und hatten pro Nase 800 $ dabei, wovon wir 450 $ benötigt haben. Hatten einfache Hotels (um 10$), zwei Taxifahrten, Bootsfahrt, ansonsten Bus. Wir haben gut und reichlich gegessen, jede Menge Souvenirs gekauft und wirklich nicht geknausert. Wir hatten von vornherein mit ca. 500 $ gerechnet, was ganz gut hingekommen ist. Für den Notfall hatten wir natürlich trotzdem noch Euro dabei.

Martina
Nach oben
 
IP gespeichert  
don
New Member
Offline
Beiträge: 9
Antwort #10 - 07.07.05 um 19:28:04
 
hallo jens,
diebstahl. eine mischung aus diebstahl und unaufmerksamkeit.
es war unser vorletzter abend in birma und nach vier wochen wohlbefinden und gefühl von sicherheit und aufgehobenheit waren wir sicher etwas unaufmerksam und unvorsichtig.
aber da es nur 30 $ waren, haben wir über uns selbst gelacht und haben anschließend im indischen viertel beim "inder" zu abend gegessen (sehr gut und billig übrigens). ich wollte keine ängste verbreiten

grüße
don Durchgedreht
Nach oben
 
IP gespeichert  
Jens G.
Gast
Antwort #11 - 07.07.05 um 21:54:16
 
Hallo Don,

wir waren 2002 bereits einmal in Myanmar und unter anderem auch in Yangon im Indischen-Viertel essen. Gut und billig.
Und wir haben uns auch sicher gefühlt. Es ist aber doch interessant zu erfahren, dass man doch vorsichtig sein muss.
Ich weiß wie es ist, man kann da schnell leichtsinnig werden.
Und je nach Vertrauenswürdigkeit des Gasthauses hatten wir auch mal deutlich mehr Geld mit, als 30 Euro/USD. Verteilt auf alle Familienmitglieder. Daher meine Frage nach dem Überfall.
In Manila z.B. hatten wir eben nicht so das sichere Gefühl.

Jens
Nach oben
 
IP gespeichert  
Seitenindex umschalten Seiten: 1
  « Foren-Übersicht ‹ Forum Nach oben