Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren

   
Foren-ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
Seiten: 1 2 
giraffenfrauen (Gelesen: 7353 mal)
hwthissen
Ex-Mitglied
04.11.02 um 11:38:58
 
Der Zugang zum Gebiet der Stämme mit "Giraffenfrauen" soll nicht möglich sein.
Wer weiß, ob dies stimmt?

HW
Nach oben
 
IP gespeichert  
BabaJuergen
New Member
Offline
Beiträge: 19
Antwort #1 - 08.11.02 um 10:29:21
 
Hi,
kann's du mal etwas genauer definieren, was du unter "Giraffenfrauen verstehst"?
Baba
Nach oben
 
IP gespeichert  
coolman
New Member
Offline
Beiträge: 1
Antwort #2 - 08.11.02 um 12:39:39
 
"Giraffenfrauen"  werden so genannt, weil sie durch das Aufeinanderstapeln von eng um den Hals gelegten Metallringen eine künstliche Verlängerung ihrer Hälse(daher "Giraffen") erreichen.Es ist umstritten, ob diese mit dem Wachstum vermutlich schmerzhafte Prozedur aus "Schönheitsgründen" erfolgt, ob sie freiwillig geschieht oder rituell erzwungen wird. Da sich zunehmend die Auffassung einer Verstümmelung durchsetzt, werden immer weniger dieser zu  einem Bergstamm in der Nähe von Kalaw gehörenden Frauen gesehen. Ältere Ausgaben des LP berichten, daß die Siedlungsgebiete dieser Bergvölker Sperrgebiet sind.
Da die Frauen aber wegen ihres exotischen Aussehens begehrte Fotoobjekte sind und dies sich auch herumgesprochen hat, sollen in jüngster Zeit solche Frauen auch in die Nähe der Touristenzentren gesehen worden sein und sich gegen Geld ablichten lassen.

hansw

     
Nach oben
 
IP gespeichert  
Claudia
Gast
Antwort #3 - 08.11.02 um 15:55:53
 
Meines Wissens ist es nicht möglich, zu den "Giraffenfrauen" zu gelangen. Die Stämme befinden sich im sehr abgelegenen Bergland. Man müsste tagelang trekken, um zu diesen Stämmen zu kommen. Alleine zu Trekken ist unmöglich, Du würdest Dich verirren. Aber auch den Trekking Guides ist es durch die Regierung stengstens verboten worden, Touristen in diese Gegenden zu führen.
Liebe Grüsse
Claudia
Nach oben
 
IP gespeichert  
Andreas
Administrator
Offline
Beiträge: 509
Antwort #4 - 08.11.02 um 23:10:37
 
Hallo,

ich habe diesen Thread sehr interessiert verfolgt, oder besser gesagt, jemand hat mich erst darauf hingewiesen, was hier abgeht. Dieser Beitrag wird zig-mal gelesen und keiner reagiert, obgleich Ihr euch alle als Kenner von Kultur und Respekt hinstellt.

Und ich selber habe es einfach nur gelesen und mehr oder weniger verstanden, was hier gemeint ist. Mir aber keine Gedanken über die 'Worte' !! gemacht.

Aber, wenn ich nochmals darüber nachdenke und diese wenigen Worte lese, dann ist es mehr oder weniger ein Beitrag nach dem Motto, wo finde ich Dinge, die noch relativ unentdeckt sind, wo ist der Zoo. (zumindest der erste Beitrag)

Und das darf einfach nicht sein!!
Solche Nachlässigkeiten, ob es nun hier im Forum ist oder vor Ort, sind absolut schädlich für die Menschen, die in diesen Gebieten leben.

Ich lese und denke viel zu oft über Dinge hinweg, die aber so wichtig sind, gerade in diesem Zusammenhang.

Bitte seid aufmerksamer und lasst solch einen Beitrag nicht unkommentiert. Oder wollt Ihr wirklich nur euren Spaß und alles was Ihr hier schreibt, ist sowieso nur ein Zeitgefühl,
das sich spätestens nach Beendigung eurer Reise erledigt hat.

Sollte das so sein, dann tut es mir leid....

Prognose: 40 - 60% der postenden Menschen hier, hat nur einen Moment-Effekt, weil er/sie eine Reise nach Burma vorhaben. Wen Sie zurückkommen, dann wirkt das noch etwa ein - zwei Wochen nach, aber dann ist das auch vergessen.

Und Burma und alles was damit zusamenhängt ist Vergangenheit, einfach nur abgehakt.

Sollte ich mit diesen Worten auch nur ereichen, das von diesen 40 - 60 Prozent, einige Prozent danach einen entscheidenen Unterschied erkennen, dann habe ich schon einiges erreicht, aber im Vergleich wie viele ich in das Land bringe, eigentlich noch relativ wenig.

Also bitte, passt mal selber auf und reagiert auf Beiträge wie diese es sind. Oder ist das für euch alles ganz normal und das ist halt so....

Gruss
Andreas
Nach oben
IP gespeichert  
hansw
Gast
Antwort #5 - 09.11.02 um 11:11:11
 
Es ist eigentlich nicht Aufgabe eines Administrators wie in diesem Forum bereits mehrfach geschehen,sich mit seinem individuellen Verständnis von Tourismusethik in die Diskussion zu drängen, noch weniger aber in ziemlich penetranter Weise Ratschläge zu geben, mit welcher Grundhaltung man ein Land zu bereisen hat.
Im übrigen ist die moralische Empörung auch deshalb unangebracht, weil mein im Kern durchaus kritischer Beitrag offensichtlich nicht verstanden wurde.Und damit zur Sache:
Das Motiv zum Besuch des Bergstammes um den Ort PALAUNG rührt  nicht aus Sensationslust, sondern aus dem Interesse an der hier zu beobachtenden Authentizität eines intakten Lebens einer Volksgruppe. Ein solches Interesse ist ja wohl legitim und hat nichts mit Voyeurismus zu tun.
Also etwas weniger Besserwisserei, dafür mehr Beschränkung auf die Überwachung von Diskussionsregeln über das ,"was da im Forum abgeht".

hansw

     
Nach oben
 
IP gespeichert  
Andreas
Administrator
Offline
Beiträge: 509
Antwort #6 - 09.11.02 um 11:47:10
 
Hallo hansw,

ja, ich gebe Dir Recht. Ich habe da etwas überreagiert.

Ich werde versuchen in Zukunft anders zu handeln.

Gruss
Andreas
Nach oben
IP gespeichert  
IngoR
Ex-Mitglied
Antwort #7 - 09.11.02 um 17:37:43
 
Hi,

ich habe in der letzten Zeit hier viel gelesen und habe den Eindruck, dass die meisten, die hier Fragen und Antworten posten, erwachsen und entsprechend verantwortungsvoll mit diesem Thema "Besuch im Zoo" umgehen. Alleine die Tatsache das man über exotische Themen redet oder in ein fremdes Drittland fährt sagt noch gar nichts darüber aus, wie man mit dem Thema letztendlich umgeht. Mein Eindruck ist, dass die meisten hier entsprechend respektvoll mit Menschen aus fremden Ländern umgehen und auch entsprechend sensibilisiert zgl. dieses Themas sind. Ich denke es ist viel wahrscheinlicher, dass auf ausgetretenen TUI entsprechendes Gebährdeverhalten praktiziert wird. Trotzdem ist es ja nicht ganz verkehrt wenn einer hier ein wenig kritisch die Postings hinterfragt, vielleicht war es diesmal nur ein wenig über's Ziel hinaus geschossen ...

My 2 cent

Ingo
Nach oben
 
IP gespeichert  
Andreas
Administrator
Offline
Beiträge: 509
Antwort #8 - 10.11.02 um 19:43:03
 
Hallo,

Ingo, danke für deine Antwort und ein wenig Bestätigung, die damit ausgedrückt wurde.

Ich muß ganz ehrlich sagen, das ich hin- und hergerissen bin.

Ich habe hier ein Forum, das ich aus reiner Lust am Reisen eröffnet habe, und aus dem Interesse anderen Reisenden eine Hilfestellung zu geben. Anders habe ich das Reisen auch nicht angefangen, als die Erfahrungen anderer zu lesen. Die waren für alle Reisen maßgeblich.

Ob ich nun der Admin hier bin oder nicht, auf Regeln versuche ich zu achten, nur kann ich mich nicht asolut neutral verhalten, dazu liegt mir zu viel an diesem Land und an allen anderen benachteiligten Ländern.

Deshalb wird es auch immer wieder Einwände geben, wenn ich Dinge lese, die aus reinem 'West-Denken' entstehen. Das westliche Denken ist absolut nicht angebracht und ich werde auch immer wieder 'penetrant' darauf hinweisen.

Wem das nicht gefällt, der schreibt mir bitte, wie hansw, seine Meinung. Ich bin auf jeden Fall einsichtig, und revidiere meine Aussage. Ich schiesse manchmal gerne über das Ziel heraus, einfach nur um Reaktionen herauszufordern, die sonst garnicht kommen. Erst dann werden Dinge klar!

Aber ich mag es absolut nicht, wenn Dinge einfach übergangen werden, weil Sie selbstverständlich wurden oder weil Sie einfach nur gelangweilt übergangen werden.

Und wer jetzt der Meinung ist, ich benutze dieses Forum nur um meine Einstellungen an die Menschheit zu bringen.
Das ist bestimmt nicht so, darauf kann ich euch Brief und Siegel geben. Das ist mir relativ egal, ich brauche keine Macht-Gefühle. Ich möchte nur Dinge, auch in eine Richtung bringen, die ich als 'Auslöser für dieses Forum' vertreten kann.

Um mehr und um weniger geht es mir nicht.

Ich denke Ihr wisst das, aber es war mir ein persönliches Bedürfnis, das hier noch einmal klar zu stellen. Ich versuche immer, für alle eine akzeptable Lösung zu finden, aber wenn es meiner Meinung nach nicht passt, dann gibt es erstmal eine Rüge, eine Mahnung, eine rüde Antwort, oder wie immer man das nennen will. Es soll einfach nur klar machen, was Ihr hier machen könnt und was nicht. Und wenn ich merke, das ich falsch liege, dann nehme ich das gerne zurück.

Gruss
Andreas

PS: Ihr schreibt hier für viele, viele Menschen, und ich stehe als Anlauf-Adresse für diese vielen Beiträge. Ich stehe dort gerne, aber dann möchte ich auch ein klein bisschen den Ton angeben. Die Dinge hinter den Kulissen erfahrt Ihr garnicht.
Bitte nehmt mir den ein oder anderen Eintrag nicht übel, er entsteht aus der Situation, aus der Notwendigkeit oder manchmal nur aus Frust, aufgrund der Situation.
Ich versuche das beste daraus zu machen....
Nach oben
IP gespeichert  
IraKan
New Member
Offline
Beiträge: 23
Antwort #9 - 17.12.02 um 14:28:14
 
Bei den "Giraffenfrauen" handelt es sich um einen Stamm der Karen. Man kann nicht dorthin reisen, weil die Karen weiterhin Krieg gegen das Militärregime führen, und die Gegend relativ unsicher sind. Es gibt aber einige Stellen an denen die "Giraffenfrauen" hingekarrt werden, und man gegen entsprechenden Obolus sie fotographieren darf.
Das ist in der Tat ein wenig Menschenzoo.
Nach oben
 
IP gespeichert  
BabaJuergen
New Member
Offline
Beiträge: 19
Antwort #10 - 17.12.02 um 17:53:40
 
an alle tierliebhaber und freunde ethnischer Minderheiten,
eure Giraffenfrauen heißen offiziell Padaung oder wie sie sich selbst nennen Ka-Kaung, was soviel heißt wie Menschen, die auf dem Berg wohnen. Wär's genauer wissen will, hier ein link: http://www.pacross.net/Galleries/Padaung.htm
Das Tragen von Arm, Bein und Halsringen ist keine einzigartigkeit, die sich auf Burma beschränkt. Im südlichen Afrika bin ich Menschen mit gleichen Eigenarten begegnet. Also wär es unbedingt sehen will, auf nach Südafrika!
Gruß
Baba
Nach oben
 
IP gespeichert  
IraKan
New Member
Offline
Beiträge: 23
Antwort #11 - 18.12.02 um 06:55:39
 
@baba
Erst mal danke für den interessanten Link. Auch wenn es in anderen Ländern, Menschen mit ähnlichen Eigenarten gibt, bleiben die Padaung einzigartig.
Im übrigen lässt sich über den Begriff ethnischer Minderheit steiten. Die Padaung gehören zu den Karen.  Die Karen sind ein Volk das auf eine Zahl zwischen 4 und 10 Millionen geschätzt. Niemand käme auf die Idee die Tschechen während des zweiten Weltkrieges als ethnische Minderheit in Deutschland zu bezeichnen.
Birma ist ein Vielvölkerstaat. Die eigentlichen Birmesen stellen wohl knapp über die Hälfe der Einwohner. Das Militär versucht immer den Eindruck zu erwecken, als hätte es nur Probleme mit ein paar herumvagabundierende Gruppen. Tatsächlich liegt das burmesische Militär in bewaffneten Konflikt mit nahezu allen in Burma lebenden Völker. Diese Völker, die Karen, die Shan, die Chin, die  Mon, haben alle eine eigene Geschichte, früher eigenre Staaten und Reiche besessen.
Sollte es jemals ein friedliches Zusammenleben in einer Föderatrion geben, dann nur indem alle Völker gleichberechtigt sind und nicht als "ethnische Minderheiten" angesehen werden.
Nach oben
 
IP gespeichert  
BabaJuergen
New Member
Offline
Beiträge: 19
Antwort #12 - 18.12.02 um 14:23:35
 
hallo Irakan,
ich habe nicht geschrieben, das es Menschen mit ähnlichen Eigenarten gibt, sondern mit gleichen. Was macht die Padaung
einzigartig?
Den Begriff ethnische Minderheit habe ich nicht benutzt, um dieses Volk zu diskriminieren, sondern um auszudrücken, das die Padaung in Relation zur Gesamtbevölkerung eine kleine Volksgruppe darstellt(Minderheit von17000).
Auch habe ich keine verlässlichen Hinweise gefunden, das es sich dabei um eine Untergruppe der Karen handelt. Sie vermischen sich mit den Shan. Siehe:  http://www.bethany.com/profiles/clusters/8054.html ; Es gibt da noch mal einige Untergruppen der Padaung, die sich in verschiedenen Landesteilen niedergelassen haben.
Gruß
Baba
Nach oben
 
IP gespeichert  
IraKan
New Member
Offline
Beiträge: 23
Antwort #13 - 18.12.02 um 15:17:40
 
@baba
Jeder Mensch ist einzigartig, jedes Volk ist einzigartig, jede ethnische Minderheit ist einzigartig
Mir ist klar, dass Du die Karen nicht diskriminieren wolltest.
Es schien mir nur eine gute Gelegenheit auf die Taktik des birmesischen Militärs hinzuweisen: Divide el impere

Zur Zugehörigkeit der Padaung
darf ich dich auf deinen eigenen Link verweisen http://www.pacross.net/Galleries/Padaung.htm
"The Padaung, or Ka-Kaung as they call themselves, are a sub-group of the Karen.  Ka-Kaung means 'people who live on top of the hill'."

Das es zahlreiche Vermischungen und Überschneidungen gibt, ist für Südostasien nichts besonderes. Es gibt Karen Siedlungen an der Irriwada Mündung und in den Shan-Bergen. Und natürlich gab es auch Austausch zwischen den einzellnen Völker. Klare Trennlinien können nicht gezogen werden. Dass sieht man auch in Thailand, wo en Dorf von den Karen, das nächste von den Thai, ein weiteres von den Shan bewohnt wird.
Nach oben
 
IP gespeichert  
Baba Jürgen
Gast
Antwort #14 - 18.12.02 um 18:27:41
 
Nun, wie definiert man eine Volksgruppe und wie eine Untergruppe? Vielleicht auf grund ihrer gemeinsamen Kultur, ihrer gemeinsamen Herkunft und Entwicklung, gemeins. Tradition, Religion?
Mir war nur aufgefallen, das die Karen Christen (Katholiken)und die Padaung Buddhisten sind, und somit als Untergruppe nicht so richtig ins Bild passen. Das jemand sie als sub-group bezeichnet, heißt ja nicht, das es auch stimmt. Aber die Seelenverkäufer im 2. von mir genannten link kann man, denke ich, trauen. Werde dem aber noch nachgehen!
Gruß
Baba Jürgen
Nach oben
 
IP gespeichert  
Seiten: 1 2 
  « Foren-Übersicht ‹ Forum Nach oben