Myanmar-Forum
http://www.myanmar-guide.de/cgi-bin/forum/YaBB.pl
Rubriken >> Anreise,  Einreise & Visa >> Touristenvisum auf dem Postweg
http://www.myanmar-guide.de/cgi-bin/forum/YaBB.pl?num=1481540201

Beitrag begonnen von ralf72 am 12.12.16 um 11:56:41

Titel: Touristenvisum auf dem Postweg
Beitrag von ralf72 am 12.12.16 um 11:56:41
Wir fliegen erst im Februar, können das Visum also auf dem Postweg beantragen. Auf der Homepage der Botschaft beträgt die Gebühr 25 Euro. Ich weiß aus anderen Foren, dass diese Gebühr auf 40 Euro angehoben werden soll. Jetzt habe ich in der Botschaft nachgefragt und der freundliche Herr sagte, ich solle die Pässe Anfang Januar zur Botschaft senden, die Gebühr wäre dann 40 Euro.

Zum einen ist mir das auf dem Postweg zu knapp, da wir Anfang Februar fliegen. Ich wollte eigentlich die Gebühr in bar dem Einschreiben beilegen. Habt Ihr aktuelle Infos???

Jetzt versenden und 25 Euro je Visumantrag beilegen? Man sollte sich doch auf die Informationen der offiziellen Homepage verlassen können?! Was ist, wenn die Bearbeitung mit den 25 Euro nicht ausreicht? Schicken die alles zurück oder ich muss die Differenz nachbezahlen?

Danke für Euer feedback.

Titel: Re: Touristenvisum auf dem Postweg
Beitrag von Walsch am 13.12.16 um 04:58:30
Also das Online-Visa kostet 50 USD.... nicht mehr viel Unterschied zu 40 Euro ( und Kosten für Postversand kommen ja auch noch dazu, oder ? ) , aber dafür ohne Risiko, dass was auf dem Postweg verloren geht. Und unsere Visa für Jänner 2017 haben gerade mal 2 Tage gedauert...

Also ich würde jedenfalls immer das E-Visa bevorzugen. Aber für uns Österreicher stellt sich die Frage eh kaum, da wir ja keine Botschaft in Österreich haben und unsere Pässe auch nach Deutschland schicken müssten, was relativ teuer wäre.

lg

Titel: Re: Touristenvisum auf dem Postweg
Beitrag von Schwerino am 14.12.16 um 12:22:05
Ich kann folgendes beisteuern, da gerade erst ein Visum beantragt: Wir haben die Pässe in Berlin abgegeben und auf den Tag genau 4 Wochen später per Post zurückerhalten. Ich würde das also auf alle Fälle schon jetzt machen, wenn Ihr im Februar verreisen wollt. Gekostet hat es 25 Euro, so wie (noch) auf der Website angegeben. Diesen Betrag würde ich aber überweisen, dann habt Ihr einen Nachweis darüber (Kontonummer ist unter meberlin.com vermerkt), den Beleg kann man ja mitschicken. Wichtig ist auch der adressierte und für Einschreiben frankierte (gepolsterte) Rückumschlag. Noch ist es also deutlich billiger als das E-Visa und es gilt für alle Grenzübergänge, auch über Land.

Titel: Re: Touristenvisum auf dem Postweg
Beitrag von ralf72 am 14.12.16 um 13:18:34
Hallo Schwerino,
heute oder morgen gehen die Anträge raus, jedoch mit Bargeld und normalen Umschlägen (also keine Luftpolster) als Einwurf-Einschreiben. Die Umschläge sind jedoch stabil. Wir werden jetzt 25 Euro je Visum beilegen. Solange das so auf der Homepage steht, können Sie schlecht etwas anderes (oder mehr) erwarten. Die Aussage von dem Mitarbeiter auf der Botschaft kann ich auch nicht nachvollziehen und wäre mir auch zu riskant von der Zeit her. Sollte es je unbearbeitet zurückkommen (wegen den Gebühren) können wir immer noch kurzfristig das E-Visa in Anspruch nehmen.

Grüße, Ralf

Titel: Re: Touristenvisum auf dem Postweg
Beitrag von Serenity am 14.12.16 um 17:42:22
Ich kann Schwerino nur beipflichten - ich würde das Geld überweisen und die Kopie des Überweisungsbelegs den Unterlagen beifügen. So haben wir's immer gemacht - Bargeld ist eine riskante Sache - es kann gut gehen, muss aber nicht. Kann immer mal jemand rausnehmen - und dann habt ihr keinerlei Nachweise, dass das Geld im Umschlag war.

Hier die Bankverbindung http://www.meberlin.com/index.php/visas/general-guidelines.

Und nicht vergessen - der adressierte Rücksende-Umschlag muss ebenfalls als Einschreiben frankiert werden!

Titel: Re: Touristenvisum auf dem Postweg
Beitrag von Serenity am 14.12.16 um 17:46:04

Schwerino schrieb am 14.12.16 um 12:22:05:
Noch ist es also deutlich billiger als das E-Visa und es gilt für alle Grenzübergänge, auch über Land.

Das E-Visum gilt inzwischen auch für alle Grenzübergänge, auch über Land!

Und - wir haben letzte Woche unsere E-Visa beantragt (wollen im Januar über Land Mae Sot /Myawaddy einreisen) - abends die Mail weggeschickt, morgens hatten wir die Visa bereits im Posteingang! Kosten zum derzeitigen Wechselkurs: 46€ - aber Null Stress!
Und vor allem kein Bibbern, ob der Pass auch wieder zurück kommt - wäre für mich derzeit (= Weihnachtspost!) ein wichtiges Kriterium!

Titel: Re: Touristenvisum auf dem Postweg
Beitrag von ralf72 am 15.12.16 um 11:26:51
Ich werde berichten. Bei 4 Anträgen kostet es aktuell (sofern die Homepage noch Gültigkeit hat) 100 Euro, Ansonsten 200$. Das ist halt schon ein Unterschied....

Titel: Re: Touristenvisum auf dem Postweg
Beitrag von Schwerino am 16.12.16 um 14:47:08

Serenity schrieb am 14.12.16 um 17:46:04:

Schwerino schrieb am 14.12.16 um 12:22:05:
Noch ist es also deutlich billiger als das E-Visa und es gilt für alle Grenzübergänge, auch über Land.

Das E-Visum gilt inzwischen auch für alle Grenzübergänge, auch über Land!

Und - wir haben letzte Woche unsere E-Visa beantragt (wollen im Januar über Land Mae Sot /Myawaddy einreisen) - abends die Mail weggeschickt, morgens hatten wir die Visa bereits im Posteingang! Kosten zum derzeitigen Wechselkurs: 46€ - aber Null Stress!
Und vor allem kein Bibbern, ob der Pass auch wieder zurück kommt - wäre für mich derzeit (= Weihnachtspost!) ein wichtiges Kriterium!


Leider noch nicht: der Übergang Htee Ktee/Phu Nam Ron ist nur mit einem herkömmlichen Visum nutzbar, bisher jedenfalls.

Titel: Re: Touristenvisum auf dem Postweg
Beitrag von Serenity am 16.12.16 um 22:26:42
Stimmt, das ist der einzige Landübergang von Thailand aus, für den man ein Visum im Pass braucht. Hier übrigens ein interessanter und recht aktueller Bericht https://myohmyanmar.wordpress.com/2016/03/18/coming-to-myanmar-from-thailand-using-the-phu-nam-ron-htee-khee-border-crossing-my-step-by-step-four-step-guide/

Und auch für die Grenzübergänge von Indien oder China braucht man ein Papier-Visum - allerdings auch ein Permit, ganz so einfach kommt man von dort nicht ins Land.

Titel: Re: Touristenvisum auf dem Postweg
Beitrag von ralf72 am 25.12.16 um 00:45:01
Wow, heute per Einschreiben die Ausweise mit Visa zurück bekommen. Das ging echt schnell, trotz Weihnachtspost. Die Gebühren für 4 Visa in bar beigelegt, dies noch zu den alten Gebühren, heißt 25€ per Visa.Somit alles problemlos geklappt. Die Bedenken von manchen völlig unbegründet. Merry XMas auch  :) Liebe Grüsse!

powered by YaBB - © 2014 Andreas Schwope