Myanmar-Forum
http://www.myanmar-guide.de/cgi-bin/forum/YaBB.pl
Rubriken >> Euro & Co. >> Dollar, Euro oder Plastikgeld, mittlerweile alles
http://www.myanmar-guide.de/cgi-bin/forum/YaBB.pl?num=1390221171

Beitrag begonnen von Babsisunny am 20.01.14 um 13:32:50

Titel: Dollar, Euro oder Plastikgeld, mittlerweile alles
Beitrag von Babsisunny am 20.01.14 um 13:32:50
Hier nur eine Info für alle die vielleicht genau so verunsichert sind wie wir es im Dezember vor Antritt unserer Reise waren: Immer wieder die Frage: muss ich alles mögliche in Dollar bezahlen?
NEIN!   Wir konnten mittlerweile alles in Kyat bezahlen. Auch sehr gute Hotels, Schiffsfahrkarten, Bahnfahrkarten, Spitzenrestaurants etc. Außerdem kann man mittlerweile in vielen Hotels und Restaurants mit Kreditkarte zahlen. Außerdem kann man natürlich Flüge (z.B. Air Asia etc.)auch über Internet buchen ebenso wie Hotels (z.B. Agoda oder Booking) und diese natürlich auch mit Kreditkarte bezahlen.
Und es gibt zumindest in allen größeren Städten und auch in Bagan genügend ATMs.
Also: es ist absolut nicht mehr notwendig mit haufenweise Dollars in bar loszufahren.

Titel: Re: Dollar, Euro oder Plastikgeld, mittlerweile alles
Beitrag von Maker am 23.01.14 um 20:42:35
Diese Nachricht finde ich sehr wertvoll!
Aber nochmal zur Sicherheit (wir fahren Anfang Februar): Muss man wirklich - auch für keine noch so verrückte Eventualität - keinen einzigen Dollar mit ins Land nehmen?
Und: Kann man bei den Moneychangern eigentlich Euros in Dollar tauschen?

Titel: Re: Dollar, Euro oder Plastikgeld, mittlerweile alles
Beitrag von octopus am 24.01.14 um 00:17:46
Ich nehme weiterhin Dollars mit. Egal was hier gepostet wird - ich muss mich bei meiner nächsten Reise im April erst selbst davon überzeugen, dass die ATM s funktionieren und ich mit Plastikkarte und Euros durchkomme.

Auf den Philippinen letztes Jahr war es z.B. häufig so, dass nur kleinere Auszahlungen an den ATMs möglich waren - häufig gingen die Dinger gar nicht. Ich war dann froh, noch genügend US$ als Reserve zu haben, denn Euros wären auf den winzigen Inseln gar nicht akzeptiert worden.

Sicherlich kann man die Unterkünfte auch in Kyat bezahlen aber Domestic flights (nicht airasia!!) werden in der Regel immer noch in Dollar bezahlt.

Ich habe bei meiner letzten Reise im Mai 2012 keine Moneychanger gesehen, bei denen man Euro in US$ tauschen konnte. Aber häufig wurde uns z.B. bei Fahrtkosten oder Eintrittspreisen ein sehr ungünstiger Wechselkurs von 1:1 angeboten - d.h. 10 US$ wurden mit 10 € gleichgesetzt - kein wirklich guter Tausch.

Ein weiterer, etwas banaler Grund für mich, Dollars mitzunehmen:  Ich habe noch so viele übrig!  :)

Titel: Re: Dollar, Euro oder Plastikgeld, mittlerweile alles
Beitrag von Septemberwind am 24.01.14 um 07:35:22
Hallo.
Ich bin gerade eine Woche zurück.
Die ATM's funktionierten und es war auch immer genug Geld vorhanden.
Trotzdem ist es immer sinnvoll etwas Cash dabei zu haben denn man weiß ja nie wo man landet.
Gruß Martin

Titel: Re: Dollar, Euro oder Plastikgeld, mittlerweile alles
Beitrag von Spartacus am 26.01.14 um 15:36:19
Kann man an den ATMs eigentlich mit Bankomatkarte abheben oder nur mit Kreditkarte?

Titel: Re: Dollar, Euro oder Plastikgeld, mittlerweile alles
Beitrag von Kego am 30.01.14 um 15:51:32
Wir waren im November und haben fast überalle im Kreditkarte Geld abheben können. Nur in Chaungta Beach war es nicht möglich Geld am Automaten zu holen. Aber ab und zu benötigt man auch mal ein paar Dollar. Wir haben zum Beispiel unseren Inlandsflug von Bagan nach Yangon mit Dollar zahlen müssen. :) :-*

Titel: Re: Dollar, Euro oder Plastikgeld, mittlerweile alles
Beitrag von Hansano am 31.01.14 um 14:00:36
Dringend: kann ich Geld am ATM auch mit SparkassenCard und/oder PostbankSparCard bekommen? Fliege am 01.02.2014 nach Yangon.

Titel: Re: Dollar, Euro oder Plastikgeld, mittlerweile alles
Beitrag von bieneklettern am 31.01.14 um 17:55:08
Ja, hatte meine Sparkassenkarte mit. In Mandalay ging es super. VG bieneklettern

Titel: Re: Dollar, Euro oder Plastikgeld, mittlerweile alles
Beitrag von David Luciani am 01.02.14 um 15:10:55
Ich nehme neue 100Dollar Scheine mit und wechsle die dann am Flughafen um.

Titel: Re: Dollar, Euro oder Plastikgeld, mittlerweile alles
Beitrag von RolandoFurioso am 04.02.14 um 19:19:42
Ich bin gerade von einer 4-wöchigen Myanmar-/Kambodscha-Reise zurückgekommen. Hier meine Erfahrungen betreffend die Zahlungsmittelfrage in Myanmar.

A) Hinreichend US-$ zur Hand zu haben, lohnt sich in jedem Fall!
In Einzelfällen kann es schon vorkommen, dass ein Hotel auf der Bezahlung in US-Dollar besteht und Kyat ablehnt - so geschehen z. B. im New Park Hotel zu Nyaung U / Bagan. Zahlreiche andere Hotels wiesen ihre Preise in US-$ aus und erlauben ferner die Bezahlung in Kyat, setzen dann allerdings einen fixen Wechselkurs 1 US-$ = 1000 Kyat an, womit man bei der Bezahlung in Kyat einige Prozent Verlust macht. Ein ähnlich gelagerter Fall: Für das Bagan-Eintrittsticket wurden uns US-$ 15 oder alternativ Kyat 16.000 (sic!) bzw. Euro 15 in Rechnung gestellt.

B) Nun die gute Nachricht: Man braucht (und sollte!) NICHT bereits US-$ aus Deutschland mitbringen, denn Dollars lassen sich in Myanmar problemlos und erfahrungsgemäß viel günstiger als in Deutschland erwerben.
Beispielsweise haben wir Ende Januar am Airport Yangon Euro 100 in US-$ getauscht und erhielten satte 135 Greenbacks dafür. Ebenso gut und völlig problemlos war es möglich, überzählige Kyat in Dollar (oder Euro) zurückzutauschen. Bei meinem (im Nachhinein betrachtet völlig unnötigen!) Ankauf von US-$ bei meiner Sparkasse vor meiner Abreise aus Deutschland erhielt ich einen wesentlich ungünstigeren Umtauschkurs!

Zu beachten: Manche Banken staffeln mittlerweile auch den Umtauschkurs für Euro-Banknoten: Ebenso wie im Falle des Dollars wird für größere Scheine (50er, 100er) ein etwas besserer Kurs gewährt. Wir sind mit einem Mix aus 50ern und 100ern sehr gut gefahren.

Fazit: Nehmt möglichst druckfrische, in jedem Falle aber unbeschädigte und unbeschriftete Euro-Noten aus Deutschland mit und besorgt Euch gleich bei Eurer Ankunft in Myanmar am Flughefen einen vernünftigen Bargeldmix aus Dollars und Kyat, sodass ihr im Einzelfall flexibel entscheiden könnt, mit welcher Währung ihr bezahlen möchtet. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass die Wechselstuben an den Flughäfen Yangon und Mandalay sehr faire Wechselkurse zugrunde legen und ihre Monopolstellung zumindest bislang noch nicht ausnutzen.

powered by YaBB - © 2014 Andreas Schwope