Myanmar-Forum
http://www.myanmar-guide.de/cgi-bin/forum/YaBB.pl
Rubriken >> Euro & Co. >> Nochmal Geld, diesmal speziell
http://www.myanmar-guide.de/cgi-bin/forum/YaBB.pl?num=1361825645

Beitrag begonnen von corsahunter am 25.02.13 um 21:54:05

Titel: Nochmal Geld, diesmal speziell
Beitrag von corsahunter am 25.02.13 um 21:54:05
Es ist ja hier schon viel über das Thema Geld geschrieben worden, aber hier nochmal eine spezielle Frage.

Wir sind im April für 4 Wochen in Myanmar, komplett mit dem Rucksack. Unser Budget sieht für 2 Personen folgendermaßen:
- Übernachtungen: 30 Tage * 25$ = 750$
- Inlandsflug: 100$
- Reserve: 50$
- Alltag: 30 Tage * 25€ = 750€

D.h. wir haben knapp 900$ in kleinen Scheinen dabei, sowie 750€, also knapp 850.000 MMK.

Am besten tauscht man ja alles am Flughafen um, d.h. am Anfang der Reise.


Muss ich dann wirklich 4 Wochen lang 850.000 Kyat mit mir rumschleppen?? Und dazu noch etliche Dollarnoten in kleinen Scheinen?

Helft mir mal, wo ist mein Denkfehler? Steh ich zu tief im Wald, um die Bäume zu sehen???

Titel: Re: Nochmal Geld, diesmal speziell
Beitrag von alex63 am 25.02.13 um 22:42:18
auf jeden Fall hast Du mehr als 1.000.000 kyat dann dabei ;)

so ca. 1.500.000 sogar geteilt durch dreißig tage macht so um die 45 Euro am Tag, sollte reichen

p.s. es schadet nicht, eine Kreditkarte (bestens Visa) oder Maestro Karte mitzunehmen, da es Gerüchte über funktionierende Geldautomaten in Myanmar gibt; aber: die Karte muss sauber sein und darf nicht gefaltet sein oder irgendwelche Cracks haben

Ernst: informiere Dich, was für ein Budget Du brauchst oder ausgeben willst; ein Mix aus US$ und Euro ist vermutlich im Moment noch das beste, dazu kann man ja nun auch die Karte am ATM einsetzen hier und da, damit sollte man flexibel genug sein

Titel: Re: Nochmal Geld, diesmal speziell
Beitrag von corsahunter am 26.02.13 um 06:57:36
Also hauptsächlich geht es mir um die Geldmenge, also die Anzahl der Scheine. Selbst wenn ich ausschließlich 10.000-Kyat-scheine hätte, so wären das 85 Stk. davon.

Dazu noch die Dollar in etlichen kleinen scheinen, macht einen ganz schönen Bündel Geld.

Da kann ich mir den Transport nicht unbedingt vorstellen...

Titel: Re: Nochmal Geld, diesmal speziell
Beitrag von pendejo am 26.02.13 um 09:21:33
Man sollte die Euros ja auch nicht alle auf einmal in Kyat wechseln, sondern immer dann wenn man neue braucht bzw. es sich gerade anbietet vom Kurs her.

Die Reserver würde ich in Euros belassen, da man Euros wohl auch knicken darf, im Gegensatz zu Dollars. Dann kannst Du sie irgendwo verstecken. Außerdem entfällt der Verlust durch hin und her wechseln der Währungen, falls Du die Reserve doch nicht anrühren musst.

Zur Stückelung von Dollars: alles in 100er Noten, bis auf einen Wert von 100 Dollars in 10er Noten und einen Wert von 50 Dollars in 1er Noten.

Möglichkeiten zur Aufbewahrung des vielen Geldes: Brustbeutel, diese wasserdichten Boxen (weiss nicht wie die heißen: http://www.oceanline.biz/contents/media/16670.jpg), Fächermappe (passen wohl perfekt in Seitentaschen von Cargo-Hosen) oder einfach im Zimmer lassen und nen Schloss / Kabelbinder um den Verschluss vom Rucksackfach  ;)

Zu meiner Verteidigung: ich fliege selbst im April zum ersten Mal, lese hier aber schon seit einem Jahr mit und habe jede Menge Notizen gemacht, daher die Infos.

Titel: Re: Nochmal Geld, diesmal speziell
Beitrag von corsahunter am 26.02.13 um 20:05:38

pendejo schrieb am 26.02.13 um 09:21:33:
Man sollte die Euros ja auch nicht alle auf einmal in Kyat wechseln, sondern immer dann wenn man neue braucht bzw. es sich gerade anbietet vom Kurs her.


Okay, das macht Sinn  :)

Danke für die Tipps.

Titel: Re: Nochmal Geld, diesmal speziell
Beitrag von schokolade 55 am 27.02.13 um 01:07:40

pendejo schrieb am 26.02.13 um 09:21:33:
Zur Stückelung von Dollars: alles in 100er Noten, bis auf einen Wert von 100 Dollars in 10er Noten und einen Wert von 50 Dollars in 1er Noten.


Die 50 Einerscheine in US$ sind nicht sinnvoll.
10 Einer-Scheine reichen dicke. Nimm besser 50er Scheine und keine 100er. Wenn die Bank mal wieder einen "Knick im Schein" findet, hast du mehr Scheine zum tauschen.

Dazu ein paar 10er in US$

Bei € -Scheinen können alles 100er sein, bis auf einem Schein und das ist der 50€Schein zum wechseln, wenn es kurz vor der Rückreise ist.

Titel: Re: Nochmal Geld, diesmal speziell
Beitrag von Serenity am 27.02.13 um 01:22:35
In den inzwischen überall vorhandenen richtigen Wechselstuben bekommst du meistens 5000 Kyat-Scheine meistens sogar neue oder sehr saubere, und nicht, wie früher (oder auch auch heute noch, fals jemand wirklich so dumm ist, das zu versuchen) auf dem Schwarzmarkt total verdreckte 1000er.
Insofern sind die Geldpäckchen auch nicht mehr so dick.

1-Dollar-Scheine brauchst du wirklich kaum, soweit du Eintritte noch in Dollar zahlen musst, sind 5er und 10er besser, notfalls bekommst du auch Dollar als Wechselgeld.

Ich würde mich von den Kursen nicht verrückt machen lassen, sie schwanken in Myanmar im Moment bei weitem nicht so sehr wie anderswo und seit es die Wechselstuben gibt, bekommt man auch in Mndalay oder Nyaungshwe einen ganz ordentlichen Kurs.
Ansonsten hat Schokolade recht - nimm zum Wechseln lieber Euro mit, dann hast du kein doppeltes Wechselkursrisiko, Dollar nur für die Dinge, die du auch in Dollar bezahlen musst, z.B Flüge.

Titel: Re: Nochmal Geld, diesmal speziell
Beitrag von Mayday am 27.02.13 um 08:32:57

alex63 schrieb am 25.02.13 um 22:42:18:
p.s. es schadet nicht, eine Kreditkarte (bestens Visa) oder Maestro Karte mitzunehmen, .... die Karte muss sauber sein und darf nicht gefaltet sein oder irgendwelche Cracks haben


Was zum Teufel machst Du mit Deiner Kreditkarte?     :-?

Titel: Re: Nochmal Geld, diesmal speziell
Beitrag von Mayday am 27.02.13 um 08:44:55

corsahunter schrieb am 26.02.13 um 06:57:36:
Selbst wenn ich ausschließlich 10.000-Kyat-scheine hätte,


Es gibt keine 10Tausender, der größte Schein ist 5.000 Kyat. Wir hatten deutlich mehr als Dein Budget direkt am Flughafen gewechselt und der Stapel ließ sich trotzdem problemlos ohne Schubkarren transportieren. Man bekommt eine unglaublich praktische Plastiktüte dazu gereicht...   :)

Ich habe mir vorher viele Gedanken und Sorgen zu diesem Thema gemacht, aber in der Praxis war es dann wirklich mehr als entspannt. Diese Erfahrung muss aber wohl jeder selbst machen.

Da Geld- und Briefkurs mehr oder weniger identisch sind und auch die Inflation nicht über der Inflation im Euro-Raum liegt, ist es völlig egal, wieviel Geld auf einmal getauscht wird. Beim Rücktausch macht man keinen relevanten Verlust oder soagar wie in unserem Fall Gewinn.

Mitnehmen solltest Du auf jeden Fall Euro, um hier Wechselkursverluste via Dollar zu vermeiden. Beim Zurücktauschen kann es Dir passieren, dass nur Dollar vorrätig sind (so war es bei uns) aber auch dann ist der angewendete Dollarkurs erstaunlicherweise so, dass Du nochmal einen zusätzlichen Gewinn machst. Sehr merkwürdig, aber es war bei uns tatsächlich so.

Auch evtl. in USD abgerechnete Nebenkosten in Hotels sollten immer in Kyat bezahlt werden, was auf Nachfrage bei uns immer möglich war. Z.B. im Kandawgyi Palace hat das auf Euro umgerechnet einen Unterschied von fast 20 Prozent gemacht.
Ursache ist der im Hotel angebotene deutlich schlechtere Wechselkus, der praktischerweise auch in umgekehrter Richtung zur Umrechnung der Dollar-Rechnungen in Kyat verwendet wird.

Viel Spaß + VG
Christoph

Titel: Re: Nochmal Geld, diesmal speziell
Beitrag von pendejo am 27.02.13 um 10:46:26

Mayday schrieb am 27.02.13 um 08:44:55:

corsahunter schrieb am 26.02.13 um 06:57:36:
Selbst wenn ich ausschließlich 10.000-Kyat-scheine hätte,

Mitnehmen solltest Du auf jeden Fall Euro, um hier Wechselkursverluste via Dollar zu vermeiden. Beim Zurücktauschen kann es Dir passieren, dass nur Dollar vorrätig sind (so war es bei uns) aber auch dann ist der angewendete Dollarkurs erstaunlicherweise so, dass Du nochmal einen zusätzlichen Gewinn machst. Sehr merkwürdig, aber es war bei uns tatsächlich so.

Auch evtl. in USD abgerechnete Nebenkosten in Hotels sollten immer in Kyat bezahlt werden, was auf Nachfrage bei uns immer möglich war. Z.B. im Kandawgyi Palace hat das auf Euro umgerechnet einen Unterschied von fast 20 Prozent gemacht.
Ursache ist der im Hotel angebotene deutlich schlechtere Wechselkus, der praktischerweise auch in umgekehrter Richtung zur Umrechnung der Dollar-Rechnungen in Kyat verwendet wird.



Hmm, ich überlege ja auch, alles nur in Euros mitzunehmen und komplett auf Dollar zu verzichten... Von Leuten, die erst kürzlich dort waren, wie Dir, hört man sowas ja fast nur noch. Dagegen wird man im Forum halt verunsichert, mit so Aussagen, wie dass man für "Notfälle" ja "unbedingt" Dollars braucht und sowas...

Titel: Re: Nochmal Geld, diesmal speziell
Beitrag von alex63 am 27.02.13 um 19:09:36
@Mayday, was ich mit ner Kreditkarte mache?

kannst Du hier z.B. schauen: http://www.myanmarvisa.com/myanmarvisacreditcard.htm


"Latest information about using credit card in Myanmar (Burma) - December, 2012.

22nd December, 2012. Yangon. Myanmar has been revamping its financial system significantly in recent months. Authorized Exchange counter are allowed to those companies who can deposit 30 million Kyats (roughly 35,000 US$). Major financial institutions like Master and Visa are active in Myanmar. Visa, MasterCard, China UnionPay and Japan Credit Bureau have been granted permission by the Central Bank of Myanmar.
 

Master Card is the first to be available in Myanmar in collaboration with CB Bank (Cooperative Bank) on the CB Bank's ATMs on 6th September, 2012. There will be 5000 Kyats fee for each transaction.

Visa Inc. announced on 3rd December that it has signed its first licensing agreements in Burma with three banks: Kanbawza Bank, Cooperative Bank and Myanmar Oriental Bank.


"Visa Card Holders, starting from 21 December 2012, can withdraw Myanmar Kyat from any KBZ ATM" KBZ announced on their Facebook page.

CB Bank is working hard to provide Point of Sale facilities to shops in Myanmar targeting the tourist arrival which saw 40% rise year on year statistics. E-commerce facility where Myanmar online shops can charge Visa and Master Card will come last when Myanmarvisa interviewed CB bank official in December."

Gibt auch glaub ich in anderen Threads noch Infos zu dem ATMs

Titel: Re: Nochmal Geld, diesmal speziell
Beitrag von octopus am 28.02.13 um 08:19:33
@alex63
Ich denke mal, dass sich Mayday ebenso wie ich über den Hinweis zum Zustand der Karten gewundert hat, denn mit dreckigen, geknickten, gefalteten Creditcards bekommst Du nirgends Geld.
Ich nehme aber an, dass es ein Scherz gewesen ist - nur hättest Du es dann besser kennzeichnen müssen.  ;)
Dein "Ernst" im darauf folgenden Satz kann man leicht überlesen.
Gruß

Titel: Re: Nochmal Geld, diesmal speziell
Beitrag von Mayday am 01.03.13 um 15:22:47
rischtisch!! Besser hätte man dieses gegenseitige Ironie-Mißverständnis nicht aufklären können.  (wo ist denn hier der Prost-Smiley?)

Und zu den Kreditkarten: Ich habe ja in einem anderen thread selbst auch schon berichtet, wie unerwartet häufig mir funktionierende ATM's begegnet sind - überwiegend allerdings nur Visa-Card akzeptierend. Vermutlich waren das dann immer Automaten der KBZ Bank und mag ein Zufall gewesen sein.

VG
Christoph






Titel: Re: Nochmal Geld, diesmal speziell
Beitrag von alex63 am 03.03.13 um 19:31:19
;D sorry für die Konfusion  8-)

Titel: Re: Nochmal Geld, diesmal speziell
Beitrag von Hilleken am 04.03.13 um 18:32:18
Es gibt übrigens auch 10.000 kyat Scheine. Die ATM funktionieren auch. Ich habe es getestet. Allerdings habe ich irgendwo etwas gelesen, dass man max 900 Euro abheben kann. Diese Info ist ohne Gewähr. Ich weiß den Kurs am Flughafen derzeit nicht. Ich habe den besten Kurs in CB Bank gefunden. Eine dieser Banken ist direkt beim Scott Market. Kann ich sehr empfehlen. Paß nicht vergessen

Titel: Re: Nochmal Geld, diesmal speziell
Beitrag von Hilleken am 04.03.13 um 18:35:13
.... Und ich habe zweimal Euro in kyat getauscht. Meine 100€ Scheine wurden auch auf knicke und alles geprüft.

Titel: Re: Nochmal Geld, diesmal speziell
Beitrag von Mayday am 06.03.13 um 16:47:31

Hilleken schrieb am 04.03.13 um 18:32:18:
Es gibt übrigens auch 10.000 kyat Scheine.


Echt? :o
Das ist ja der Hammer! Dann hätte uns ja eigentlich eine viel kleinere Plastiktüte gereicht...  ;D

Sorry für die Fehlinformation und Danke für die Richtigstellung.

VG
Christoph

Titel: Re: Nochmal Geld, diesmal speziell
Beitrag von felice am 15.03.13 um 12:57:33
Hallo,

wir sind gestern nach 3 Wochen Myanmar wieder im "heimatlichen"  ;-) Bangkok eingetroffen. Das leidige Geldthema hat uns, nach all den Berichten, auch zu denken gegeben und wir haben knapp 2500 $ in neuen Scheinen mitgeschleift. Der Schreck war natürlich entsprechend, als ein Bahnbeamter auf einem 100er einen kleinen Stempel bemerkte und der Schein damit quasi entwertet war-insgesamt fehlten uns damit 700$.....(soviel zur Berliner Sparkasse! >:( ) Vor wenigen Monaten wäre das ein Debakel gewesen! Neuerdings gibt es aber wirklich funktionierende ATMs in ausreichender Menge. Der Stress lies merklich als wir in Yangon gleich mal mit drei Abhebungen 900.000, drei dicke Packen, Kyat ziehen konnten. (Yangon Flughafen stehen zwei, und im Strand-Hotel einer, soll aber noch andere geben) In Bagan stehn ATMs in Wartestellung, müssten bald in Betrieb gehen. In Mandalay konnten wir nochmals dicke Packen ziehen und waren saniert :) (z.B. Diamond Plaza) Desweiteren konnten wir sämtliche Unterkünfte, Busfahrten, Flüge etc., also alles ausser Zug, in Kyat zahlen.

Also, keine Sorgen, läuft alles völlig locker und entspannt-hatte zum Schluss sogar noch Tscha`übrig und konnte die in problemlos in $ zurücktauschen, so dass ich jetzt noch mehr Dollars mitschleifen als vor der Einreise ::) Achso: Wir wurden bei der Umrechnung immer korrekt bedient.

Wünsche eine tolle Reise :-)

Achtung, es gibt auch nationale Geldautomaten an denen die Maestrokarte nich funktioniert

Titel: Re: Nochmal Geld, diesmal speziell
Beitrag von wiesendanger am 21.03.13 um 07:56:42
zum thema kreditkarte: ... in der arrival hall im flughafen yangon springt dir schon die riesengrosse reklame von Visa resp Mastercard entgegen - wir hatten im feb13 ebenfalls die Visakarte dabei - gewechselt hatten wir gleich mal 500 usd aber in cash am flughafen - der kurs soll sogar gleich gut sein wie auf dem schwarzmarkt.....konnten beim Abflug auch die restlichen kyat wieder problemlos in USD zurückwechseln
tip: daheim bei der bank explizit verlangen, dass die 100 usd-scheine fabrikneu aussehen ;D

Titel: Re: Nochmal Geld, diesmal speziell
Beitrag von Josphat am 21.03.13 um 15:32:16
Warum immer US Dollar? Der Euro wird auch gewechselt und ich habe die Gebühren von einen Tausch von Euro in Dollar nicht.

powered by YaBB - © 2014 Andreas Schwope